Samstag, 30. August 2014

Ein kritischer Konsument

Zum kommenden Herbst/Winter benötige ich feste Schuhe. Das wusste ich schon im Frühjahr, als ich die ausgedienten Treter entsorgt hatte. Also habe ich gespart, denn auch die neuen Schuhe sollten bestimmten Ansprüchen genügen. Ich habe recherchiert, gelesen, geschaut und mich schließlich entschieden. Dann also los und in verschiedenen Geschäften nach den Preisen geschaut. Tja, und dann kam die Überraschung: die beiden ausgeguckten  Paar Schuhe waren in den Geschäften vor Ort pro Paar 10 bzw 15 Euro teurer. Ich habe dann höflich gefragt, aber preislich entgegen kommen wollte mir niemand. Nun möchte ich ja nicht unbedingt bestellen, da dabei ja auch wieder Transportwege und Verpackung anfallen, aber 25 Euro sind nicht gerade wenig Geld für mich. Also habe ich mich dann doch für die Onlinebestellung entschieden und bei der Bestellung gebeten, man möge bitte möglichst auf Plastik verzichten. Das hat gut geklappt. Die Schuhe kamen ohne Karton, jeder nur in etwas Papier gewickelt. Immerhin...
Dieses Erlebnis war dann für mich wieder ein Punkt zum Überlegen: wo ist da die Grenze? Das werde ich jedes Mal neu bedenken müssen. Wann kauft man wo was am besten? Nicht immer einfach, aber durchaus machbar!

Mittwoch, 27. August 2014

Süße Früchtchen

Es gab Zwetschgen und wir haben direkt los gelegt und Marmelade gemacht. 6 Gläser sind es geworden. Hoffentlich gibt es noch mal Nachschub, Zwetschge esse ich nämlich sehr gern und in Kombination mit Zimt oder Amaretto schmeckt es super.

Dienstag, 26. August 2014

Grenzen?

Allmählich komme ich an Grenzen. Im Kreativbereich sind einige Vorräte verbraucht und Alternativen sind nicht immer welche. Einige Projekte habe ich daher erst mal "auf Eis" gelegt. Es ist ja nicht so, dass ich Langeweile habe. Bei der Garderobe wären einige Neuanschaffungen nötig, aber auch da bin ich unsicher, was ich wo kaufen soll, da Selber machen (z.B. bei Schuhen) nicht möglich ist.
Ich habe gemerkt, dass es mir sehr hilft, wenn ich Listen schreibe. Das rettet mich vor unüberlegten Käufen, die ich ja gar nicht will. So habe ich meine Handarbeitssachen durchgesehen und genau notiert, was ich noch machen möchte und welche Materialien nötig sind. Ich habe mir Pakete gepackt, wie Bastelpackungen, und Zettel dazu gelegt, was fehlt. Einige Dinge konnte ich ersetzen, andere habe ich getauscht. Bei meiner Garderobe habe ich einen Regentag genutzt und mal alles aufs Bett gelegt und neu kombiniert, so habe ich Sachen zusammen gelegt, die ich noch nie in der Kombination anhatte. Auch das war hilfreich. Trotzdem werde ich nicht umhin kommen, das ein oder andere Teil zu ersetzen. Im September ist in Dortmund wieder die Fair, vielleicht gibt es da neue Ideen?

Montag, 25. August 2014

Meilenwerk Düsseldorf am 24.08.2014

Gestern war ich mit Herrn Maus Autos gucken, wir waren im Meilenwerk in Düsseldorf. Was da so alles streht, von verstaubt bis super poliert, da gibt es wirklich alles.


Vom kleinen Käfer bis zum Dino (Ferrari), es ist schon sehr interessant, so viele verschiedene Autos mal zusammen zu sehen.
Den Wiesmann (unten) hätte ich so mitnehmen können, aber leider unerschwinglich. Optisch finde ich den total klasse. Träumen ist ja erlaubt....

Freitag, 22. August 2014

Mal die Perspektive wechseln - Tourist in der eigenen Stadt

Gestern habe ich mit Herrn Maus eine Stadtrundfahrt in der eigenen Stadt gemacht. Das wollten wir schon so lange mal machen, aber immer war was anderes. Beim letzten Mal ist uns der Pfingststurm Ela dazwischen gekommen. Gestern endlich hat es geklappt. Das Wetter war auch prima, nicht zu warm, nicht zu kalt und sonnig. Wir haben in vielen Städten schon Stadtrundfahrten gemacht, aber in der eigenen? Das war schon ein eigenartiges Gefühl. Ich habe die ganze Zeit versucht, meine Heimat mal aus den Augen der Touristen im Bus zu sehen, war echt nicht leicht, aber total interessant. Einige Bilder habe ich auch gemacht. Oben Zollverein,
dann die Margarethenhöhe. Mein Respekt dem Busfahrer, durch diese winzigen Straßen mit dem Bus, Hut ab!
Dann auf den Hügel, zu Essens größtem Einfamilienhaus mit zweihundertirgendwas Zimmern. Der Stammsitz der Krupps...
.. ein paar bunte Häuser unterwegs...
.. runter zum Baldeneysee, mit Regattaturm...
... und der Würfe gehört eigentlich an den Anfang, die Firmenzentrale von Thyssen Kruppp heute.
Die Tour führte noch an vielen anderen Plätzen vorbei, Theater, Saalbau, Gruga usw usw, aber irgendwie habe ich gemerkt, dass ich da den Dreh nicht bekommen habe, wie in einer fremden Stadt, da hätte ich alles geknipst. So war ich mehr mit gucken und zuhören beschäftigt, was ja auch nicht schlecht ist. Eine interessante Erfahrung und ich kann es echt nur empfehlen, die eigene Stadt mal aus Sicht der Touristen anzusehen....

Donnerstag, 21. August 2014

Venlo, NL, 20.08.2014

Gestern war ich mit Herrn Maus in Venlo. Das Wetter war prima und wir haben einen schönen Tag im Nachbarland verbracht, haben gebummelt, einen Kaffee getrunken und eingekauft.
Gut gefallen hat mir, dass es einige Dinge ohne Plastikverpackung gab, z.B. Kerzen und Nüsse. In Venlo gibt es einige Geschäfte, die wir immer wieder mal aufsuchen, der ein oder andere Antikladen ist darunter, da kann man herrlich schauen und so war der Tag gestern wirklich schön....

Mittwoch, 20. August 2014

Ein Fuchs

Gestern morgen in Nachbars Garten. Ein Mitglied von Familie Fuchs. die wohnen seit Jahren schon in der x. Generation bei uns am Bahndamm und wenn man sich auf die Lauer legt, sieht man ab und an mal jemanden aus der Familie...