Mittwoch, 25. März 2009

Entrümpelungswahn ist ausgebrochen

Bei uns zu hause ist das Entrümelungsfieber ausgebrochen. Begonnen hat es im Zimmer meines Mannes und von dort kriecht es durch die Wohnung. Wir haben uns vorgenommen, jeden Tag ein Teil fort zu werfen. Außerdem werden Dinge verschenkt, gespendet oder verkauft. Es ist schon unglaublich, was sich in den Schränken so ansammelt. Gestern haben wir eine große Reisetasche voll mit Garderobe an eine Kleiderkammer gespendet. Heute habe ich ein altes Handy in die Post gegeben, auch eine Spende. Eine Handtasche habe ich verkauft und im Büro habe ich einiges an Nippes ensorgt. Dabei ist es bei uns nicht unaufgeräumt oder so, wir haben nur einfach zu viel Zeug und das wird nun anders. Wir werden auch - wenn etwas neues gekauft wird - das Alte entsorgen und jeden Tag etwas weg werfen. Das klappt, irgendwas geht immer. Irgendwie ist es auch sehr befreiend und wenn man dann noch etwas Gutes tun kann, trennt man sich viel leichter.....

1 Kommentar:

thora hat gesagt…

So hält es eine Freundin von mir mit dem Klamotten: sobald sie sich ein neues Teil zum Anziehen kauft, muß sie ein anderes entsorgen. So hat sich manche Anschaffung von selbst erledigt.