Freitag, 8. Mai 2009

SparBuch Kapitel 4 - Teil 2 -

Wenn Sie Ihre Freizeit gerne mit Pflanzen verbringen haben Sie auch ein Hobby, bei dem es sich sparen lässt. Züchten Sie Ableger und tauschen oder verschenken Sie diese. Bei mir zu Hause gibt es Unmengen an Pflanzen und nur einige wenige sind davon gekauft. Die meisten habe ich herangezüchtet oder mit einer lieben Freundin getauscht, die genauso einen grünen Daumen hat, wie ich. Es macht Spaß und kostet wenig. Auch Samen kann man verschenken oder tauschen. So vergrößern Sie zusätzlich die Artenvielfalt in Garten oder Wohnung. Als preiswerter Dünger eignen sich schwarzer Tee oder Bierreste ebenso wie Kaffeeprütt, der der Erde zugesetzt wird oder Eierschalen im Gießwasser. Zusätzlich vertreiben Sie hiermit auch noch Schädlinge. Wenn Sie im Garten Rosen haben, sollten Sie die Bananenschalen nicht wegwerfen. Kleingeschnitten und um die Rosen verteilt, geben diese einen prima Rosendünger ab. Mit Bierresten können Sie die Blätter von großblättrigen Grünpflanzen entstauben. Dies bietet noch den zusätzlichen Vorteil, dass die Blätter nicht so schnell wieder zustauben. Keine Angst, der Biergeruch verfliegt sehr schnell. Wenn Sie viele Pflanzen haben, sollten Sie das Wasser, dass im Haushalt anfällt, sammeln, z.B. vom Eierkocher oder der Wärmflasche. Auch Badewasser ohne ölhaltige Badezusätze eignet sich zum Gießen. Wer einen Garten oder Balkon hat, sollte das Regenwasser auffangen und zum Gießen nutzen, billiger geht es nicht.
Wenn Sie Rankstützen benötigen, können Sie Drahtkleiderbügel umbiegen und neu formen. Diese erhält man meist, wenn man etwas in die Reinigung gegeben hat. Blumenstecker kann man mit der Laubsäge selber machen. Damit diese oder die gekauften nicht verfaulen, sollte man den Teil, der in die Erde kommt, mit Isolierband umwickeln. So ist der Holzstab vor dem Gießwasser geschützt. Dass Knoblauch in Blumentöpfen Schädlinge vertreibt, hat vielleicht der ein oder andere von Ihnen schon mal gehört. Das aber Streichhölzer, mit den Schwefelköpfen zuerst in die Erde gesteckt, den gleichen Effekt haben, erzählte mir ein älterer Herr aus der Nachbarschaft und tatsächlich, es funktioniert.
Falls Sie etwas sammeln, sollten Sie allen davon erzählen. Sie werden überrascht sein, wie schnell ihre Sammlung wächst. Seit sich in meinem Freundeskreis herumgesprochen hat, dass ich Mäuse aller Art, egal ob aus Holz oder Plüsch, sammle, füllen sich die Regale mit Mäusen aus aller Herren Länder. Wer, aus welchem Grund auch immer, mir eine Freude machen will, schenkt mir eine Maus.
Ähnliches berichtete mir eine Dame, die seit Jahren Fingerhüte sammelt.
Gerade in der letzten Zeit wird das Thema Handarbeit wieder aktuell. Sollten Sie stricken, sticken, nähen oder häkeln können, nutzen Sie diese in Vergessenheit geratenen Fähigkeiten, ein selbst gestrickter Pulli ist billiger und passt garantiert. Sie können die Wolle von älteren Pullis aufribbeln und vielleicht Socken oder Kinderkleidung daraus herstellen. Stickgarn ist in den Niederlanden deutlich preiswerter, nutzen Sie Urlaube und gehen Sie auf die Suche , die Auswahl ist dort riesig. Auf einigen Flohmärkten hier gibt es mittlerweile auch Stände aus dem Nachbarland. Aus ausrangierter Kleidung oder Stoffresten können Sie Puppenkleider, Stofftiere oder Einkaufstaschen nähen.
Für Leseratten gibt es auch Sparmöglichkeiten.
Werden Sie Mitglied in der Bücherei, es lohnt sich, da Sie nicht mehr jedes Buch kaufen müssen oder erst mal Probe lesen können. Manche Pfarrbüchereien sind sogar kostenlos und das Angebot ist zwar etwas kleiner aber auch nicht schlechter als in der örtlichen
Stadtbücherei. Wenn Sie Zeitschriften abonnieren wollen, überlegen Sie genau welche Sie auch tatsächlich benötigen, bevor Sie sich an langfristige Verträge binden. Achten Sie zusätzlich auf Geschenke bei dem Abo. Häufig werden auch sogenannte Probeabo’s angeboten. Hier erhält man einen begrenzte Anzahl der gewünschten Zeitschrift ( Achtung, Kündigung nicht
vergessen, sonst verlängert sich das Abo) zu einem deutlich billigerem Preis und manchmal noch ein kleines Dankeschön. Überlegen Sie, ob so was nicht ab und zu für Sie in Frage kommt.
Zeitschriften, die nicht mehr ganz aktuell sind, können Sie auf Flohmärkten häufig zum halben Preis kaufen. Zeitschriften, die Sie ausgelesen haben, kann man im Bekanntenkreis weitergeben, machen einige mit hat man einen privaten Lesezirkel.
Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, findet sogar manchmal
Zeitungen, die von Irgendwem liegen gelassen wurden. So ist der Lesestoff komplett umsonst, einfach nur zugreifen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich die Zeitung/Zeitschrift mit jemandem zu teilen. Vielleicht haben Sie ja einen Nachbarn, der eher oder später aufsteht als Sie, sodass man die Zeitung nacheinander lesen kann. Auch Büchereien bieten teilweise Flohmärkte an, ebenso wie Antiquariate. Achten Sie mal auf Anzeigen in örtlichen Zeitungen. Hier lässt sich manches Schnäppchen ergattern. Vielleicht finden Sie ja auch mal ein schon lange gesuchtes Buch, so wie ich es vor kurzem tat, als die Pfarrbücherei im Nachbarort einen Flohmarkt veranstaltete.
Wer in seiner Freizeit gerne Sport treiben möchte, sollte sich, abgesehen von seinen Neigungen, überlegen, wie er seine ausgewählte Sportart am günstigsten betreiben kann. Auch hier
gilt, Vereine sind meist preiswerter als Studios oder zeitbegrenzte Kurse. Achten Sie darauf, dass auch wirklich der Sport im Vordergrund steht und nicht die teuerste Ausrüstung .Ferner sollte die Sportstätte möglichst einfach zu erreichen sein, so dass Sie lange Anfahrwege und die damit verbunden Ausgaben vermeiden.
Auch für diejenigen, die ihre Freizeit am PC verbringen, gibt es Möglichkeiten, Geld zu sparen.
Überlegen Sie schon vor dem Kauf, wozu Sie den PC vorrangig nutzen. Jemand, der überwiegend spielt, benötigt sicherlich eine andere Ausstattung, als jemand, der mehr schreibt. Informieren Sie sich in kleinen Fachgeschäften und lassen Sie sich hier den Computer individuell zusammenstellen. Dies ist meist günstiger, als sogenannte Angebote. Achten Sie ferner darauf, dass der Computer nachrüstbar ist, damit Sie gegebenenfalls einzelne Komponenten austauschen können und nicht alles neu kaufen müssen.
Wer ins Internet möchte, sollte genau die verschiedenen Anbieter prüfen. Auch hier gibt es große Unterschiede. Sind Sie erst einmal „drin“, nutzen Sie die kostenlosen Möglichkeiten, z.B. des Spiele oder Programme Downloads und die Informationsmöglichkeiten. Hier lässt sich so manches Fachbuch sparen.
Sie sehen, Freizeit muss gar nicht teuer sein und kann viel Spaß machen.

Keine Kommentare: