Montag, 11. Mai 2009

SparBuch Kapitel 5

Kapitel 5

Wohnen und Gestalten
oder renovieren und improvisieren




Wenn Sie gerade umziehen, renovieren oder einfach nur Spaß an schönen Dingen in ihrer Wohnung haben, wissen Sie, dass man hier viel Geld loswerden kann.
Das muss nicht sein.
Versuchen Sie, soviel wie möglich selber zu machen oder die Hilfe von Freunden und Bekannten in Anspruch zu nehmen. Beruht dies auf Gegenseitigkeit, lässt sich so manche Handwerkerrechnung sparen. Bei der Renovierung sollte Sie darauf achten, wie Sie was erledigen.
Wenn Ihnen die Fliesen nicht mehr gefallen, überlegen Sie ob es neue sein müssen oder ob nicht ein Anstrich reicht. In der Küche bieten sich statt des üblichen Fliesenspiegels auch andere Alternativen. Es gibt die Möglichkeit, passend zur Arbeitsplatte eine dünne Platte im gleichen Dekor über die alten Fliesen zu setzen. Das spart noch Arbeit und ist meist billiger als neue Fliesen. Da hier nichts beschädigt wird, eignet es sich besonders gut für Mietwohnungen.
Heben Sie Tapetenreste auf, falls es mal etwas auszubessern gibt. Farbreste lassen sich in Schraubgläsern aufheben. Diese erweisen sich als nützlich, falls mal ein Bohrloch entfernt werden muss. Diese Löcher lassen sich mit weißer Zahnpasta oder Bastelmasse verschließen und können nach dem Trocknen überstrichen werden.
Während der Renovierung lässt sich die Farbrolle über Nacht in einer Plastiktüte, die Sie
fest verschließen, aufbewahren. So können Sie angefangene Arbeiten am nächsten Tag weiterführen, ohne jeden Abend die Rolle auswaschen zu müssen. Hier sparen Sie Zeit, Wasser und Farbe. Tapetenkleister kann ebenfalls über Nacht in dem Eimer verbleiben,
wenn Sie diesen mit einem nassen Tuch abdecken.
Wenn Sie nach dem Tapezieren immer noch einen Rest Kleister übrig haben, können Sie diesen in einem Schraubglas aufheben und für Papierbastelarbeiten nutzen.
Auch bei der Neuanschaffung von Möbeln kann man gutes Geld sparen.
Achten Sie auf Kleinanzeigen in ihrer Tageszeitung.
Bei Haushalts- oder Firmenauflösungen kann man fast immer das ein oder andere Stück billig ergattern. So habe ich bei der Auflösung eines in Konkurs gegangenen Unternehmens
einige schöne Stücke gefunden, die dort vorher als Schaufensterdekoration gedient hatten. Diese waren dann zu meiner Freude auch sehr preiswert.
Auch bei Versteigerungen von Fundstellen der Kommunen, Deutsche Bahn, Finanzämtern oder Flughäfen kann man echte Schnäppchen machen. Ich kam so zu einem tollen
Schreibtisch für 20,00 DM, an dem nichts kaputt war. Ich musste ihn nur säubern.
Wenn es denn dann doch einmal ein neues Möbel sein muss, achten Sie auf die sogenannten Abholpreise. Hier lässt sich manche Mark sparen, wenn Sie genau vergleichen, was günstiger ist.
Am billigsten ist es natürlich, wenn Sie das Möbel selbst transportieren können. Geht dies nicht, kann unter Umständen ein Leihwagen billiger sein, als die Anlieferung des Möbelhauses. Vergleichen Sie hier die Preise genau.
Auch Flohmärkte sind eine riesige Fundgrube für die Wohnungseinrichtung, vor allem, wenn man ein wenig Phantasie mitbringt.
So kann man Tische, die eine defekte Platte haben, mit Bildern, Postkarten oder ähnlichem belegen und eine Glasplatte darüber legen. Schon hat man einen neuen Tisch.
Aus schön gedrechselten Holzbeinen alter Möbel kann man Kerzenleuchter herstellen. Einen Nagel als Dorn anbringen und gegebenenfalls noch etwas aufarbeiten, schon hat man ein schönes Stück. Alte Backformen lassen sich bepflanzen. Dies sieht auf der Küchenfensterbank oder dem Balkon besonders interessant aus.
Auch Bilder lassen sich auf dem Flohmarkt preiswert ergattern. Oder vergrößern Sie tolle Urlaubsfotos. So verbinden Sie auch noch bestimmte Dinge mit ihrem neuen Bild.
Zusätzlich sollten Sie, um zu verhindern, dass an der Stelle, an der das Bild hängt, ein Staubrahmen entsteht, kleine Nadeln an allen vier Bildecke so anbringen, dass diese nur Millimeter aus dem Holz herausschauen. So sammelt sich der Staub nur an vier kleinen Punkten und Bilder können ohne großen Aufwand umgehängt werden.
Wenn Sie gerade renovieren, achten Sie darauf, was Sie wegwerfen:
mit Fliesenresten kann man Tabletts mosaikartig auslegen, einzelne Fliesen können Sie als
Topf- oder Blumenuntersetzer verwenden;
Aus Teppichkern können Sie Blumensäulen oder Telefontischchen selber bauen, indem Sie den sehr stabilen Teppichkern auf die gewünschte Höhe sägen, ihn z.B. tapezieren oder bemalen und zum Schluss oben und unten mit einem „Holzdeckel“ versehen oder durch seitliche Einkerbungen in ein CD-Regal verwandeln;
aus großen Terrakottatöpfen können Sie Beistelltische bauen (einfach die Tontöpfe füllen z.B. mit Muscheln oder Zapfen, Glasplatte darauf, fertig).
Auch benötigen Blumen nicht immer teure Übertöpfe, sehen Sie sich mal nach anderen ausrangierten Gegenständen um.
Vorher erwähnte ich bereits die Backform. Sie können auch alte Soußieren, ausrangierte Sektkühler oder Teekessel nehmen.
Wenden wir uns nun den Kleinigkeiten , die eine Wohnung gemütlich machen, der Dekoration. auch hier gilt: Selbst ist der Mann/die Frau. Basteln und werkeln Sie so viel wie möglich selbst oder prüfen Sie Dinge auf Wiederverwertung bzw. Zweckentfremdung. Sie haben einen tollen Blumenstrauß geschenkt bekommen?
Trocknen Sie diesen. Mit einer schönen Schleife (schauen Sie mal in die Kiste mit dem Geschenkpapier und den Schleifen, es wird sich bestimmt was finden) und einer Büroklammer als Aufhänger haben Sie einen tollen Trockenblumenstrauß.
Beim Altglas können Sie immer wieder Flaschen und Gläser entdecken, die zum
Wegwerfen viel zu schade sind. Machen Sie etwas daraus. Man kann diese Flaschen vielseitig verwenden, als Vasen, als Kerzenständer oder mit Nachfüllpackungen von Badezusätzen aufgefüllt als edle Karaffe im Bad. Niemand merkt so, dass Sie die billigen Nachfüllpackungen verwenden. Aus Gläsern können Sie Windlichter zaubern: mit Sand und Muscheln (natürlich aus dem letzen Urlaub), mit Murmeln der Kinder, mit Duftöl und Docht, in der Adventszeit mit Tannenzapfen und Bucheckern usw....
Auch Tontöpfe lassen sich zu mehr als nur zum Blumen pflanzen verwenden. Bemalt nach Geschmack können Sie Kerzen hineinstellen, oder mit einem passenden Glas innen hineingestellt eignet er sich als Vase.
Wenn man Jutetaschen einfärbt, mit etwas Schaumstoff polstert und die Henkel umarbeitet, bekommt man individuelle und preiswerte Stuhlauflagen für Balkon- oder Küchenstühle.
All diese Dinge eignen sich natürlich auch, um lieben Mitmenschen eine Freude zu machen und so komme ich zum nächsten Punkt, der häufig ein Loch in die Haushaltskasse reißt.

Keine Kommentare: