Donnerstag, 31. Dezember 2009

Einen guten Rutsch ins....


....neue Jahr und für 2010 alles Liebe und Gute sowie Gesundheit wünsche ich meinen Lesern!

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Mein Gewinn ist da!!!


Heute brachte die Post das schwarze Notizbuch, das für die Zeitschrift Monocle hergestellt wurde. Gewonnen habe ich dieses bei einer Verlosung im Notizbuchblog, wo ich regelmäßig mitlese. Hersteller ist die Firma brandbook. Das Buch sieht wirklich sehr edel aus und ich habe mir überlegt, dass ich es für die nächsten Urlaubsreisen als Reisetagebuch nutzen werde. Noch einmal lieben Dank an Christian vom Notizbuchblog.

Montag, 28. Dezember 2009

Notizbuchreise, nächster Teil

Noch weiß ich nicht, ob mein erster Versuch gescheitert ist, aber ich habe weitere Bücher vorbereitet und werde diese in den nächsten Tagen auf den Weg bringen. Ich würde so gern auf diese Art und Weise von Menschen lesen, die ich sonst nie getroffen hätte oder auch nur wüßte, dass diese überhaupt existieren. Das ist für mich der spannendste Teil dieser Geschichte, daher hoffe ich, dass doch das ein oder andere Buch den Weg zu mir zurück findet und gefüllt ist mit interessanten Geschichten und Gedanken.

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Die Weihnachtsmaus

Die Weihnachtsmaus
von James Krüss
Die Weihnachtsmaus ist sonderbar (sogar für die Gelehrten),
Denn einmal nur im ganzen Jahrentdeckt man ihre Fährten.
Mit Fallen und mit Rattengift kann man die Maus nicht fangen.
Sie ist, was diesen Punkt betrifft, noch nie ins Garn gegangen.
Das ganze Jahr macht diese Maus den Menschen keine Plage.
Doch plötzlich aus dem Loch herauskriecht sie am Weihnachtstage.
Zum Beispiel war vom Festgebäck, das Mutter gut verborgen,mit einem mal das Beste weg am ersten Weihnachtsmorgen.
Da sagte jeder rundheraus: Ich hab´ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen.
Ein andres Mal verschwand sogar das Marzipan von Peter;
Was seltsam und erstaunlich war.
Denn niemand fand es später.
Der Christian rief rundheraus: ich hab es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen!
Ein drittes Mal verschwand vom Baum, an dem die Kugeln hingen,ein Weihnachtsmann aus Eierschaum nebst andren leck`ren Dingen.
Die Nelly sagte rundheraus: Ich habe nichts genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus, die über Nacht gekommen!
Und Ernst und Hans und der Papa,die riefen: welche Plage!
Die böse Maus ist wieder daund just am Feiertage!
Nur Mutter sprach kein Klagewort.Sie sagte unumwunden:
Sind erst die Süßigkeiten fort,ist auch die Maus verschwunden!
Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg, sobald der Baum geleert war,sobald das letzte Festgebäckgegessen und verzehrt war.
Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,- bei Fränzchen oder Lieschen - da gäb es keine Weihnachtsmaus, dann zweifle ich ein bißchen!
Doch sag ich nichts, was jemand kränkt!
Das könnte euch so passen!
Was man von Weihnachtsmäusen denkt,bleibt jedem überlassen.
Mit meinem liebsten Weihnachtsgedicht wünsche ich meinen Lesern ein frohes Weihnachtsfest!


Montag, 21. Dezember 2009

Der Apfelbaum vor unserem Fenster...




...war gestern gut besucht. Ich habe versucht, die Meisen und den Dompfaff mal mit der Kamera einzufangen, aber die kleinen Tierchen bewegen sich viel zu schnell. Also sind es wohl eher Suchbilder geworden, nur die Amsel hat sich bei dem Schneefall in Position gesetzt....


Sonntag, 20. Dezember 2009

Es schneit....


....seit einigen Tagen in der Stadt. Es schaut zwar wirklich schön aus, aber ich mag es gar nicht. Der Verkehr wird gefährlich, weil für viele Leute der Winter immer so überraschend kommt, dass sie noch mit Sommerreifen unterwegs sind. Andere denken, weil der Wagen allen möglichen elektronischen Schnickschnack hat, passiert nichts. Die Streudienste kommen nicht nach.... Schnee ist in den Bergen toll, aber in der Großstadt? Nee, meins ist das nicht!

4. Advent

Ich wünsche allen Lesern einen schönen 4.Advent

Samstag, 19. Dezember 2009

Notizbuchreise

Ob mein erster Versuch der Notizbuchreise noch ankommt? Bin ja gespannt. Gerade habe ich mir die (aufgezeichnete) Sendung mit dem Titel "1000 Tagebücher" angesehen. Es war interessant, zu hören und zu sehen, wer aus welchem Grund bei dem Projekt mitgemacht hat. Dieser Film hat mích aber auch motiviert, das weiter zu versuchen. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher in Umlauf bringen (zwar nicht gerade 1000 Stück, aber einige sollen es noch werden) und dann hoffen, dass das ein oder andere den Weg zu mir zurück findet und ich so etwas über andere Menschen erfahren kann. Ich werde auf jeden Fall hier an dieser Stelle darüber berichten.

Freitag, 18. Dezember 2009

Schreiben

Warum schreibt man und was? Ich nutze Notizbücher als Gedächtnisstütze, schreibe Haushaltsbuch, um Finanzen zu überblicken (nicht, dass es was nutzt); schreibe Geschichten und Tagebuch, um mich zu erinnern; schreibe hier, um andere teilhaben zu lassen. Ich schreibe gern und viel, gehe auch selten ohne Schreibzeug aus dem Haus.
Warum schreibt ihr und was und wo??? Das würde mich wirklich mal interessieren, würde mich über Kommentare zu diesem Thema sehr freuen.

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Noch mehr Nostalgie...



...befiel mich, als ich vor einiger Zeit einen Kalender mit Motiven von Sarah Kay entdeckte. In den 70ern und 80ern hatte ich alles Mögliche, verziert mit diesen Motiven: Bettwäsche, Stifte, Notizbücher, Poesiealben, Sammelbildchen usw. usw..... Nur logisch, dass ich den Kalender gekauft habe. Die Bilder gefallen mir nach wie vor recht gut und wecken viele Erinnerungen....

Nostalgie in der Paperterie



Ich habe immer schon sehr gern geschrieben. Egal ob Tagebuch, Notizbuch oder einfach nur so. Von daher habe ich auch immer Kladden oder Hefte gesucht, die mir gefielen. Als Mädchen und junge Frau in den 80ern habe ich häufig in den sogenannten Chinakladden oder Chinabüchern geschrieben. Die bekam man günstig in verschiedenen Geschäften. Dann verschwanden sie plötzlich aus den Läden. In den letzten Wochen habe ich wieder verstärkt Ausschau gehalten nach neuen Büchern und auch nach altbekannten. Angeregt wurde ich hier auch durch den Notizbuchblog, in dem auch immer wieder tolle Notizbücher vorgestellt werden. So bin ich fündig geworden und habe tatsächlich "meine" Notizbücher wieder gefunden und mich natürlich erst mal eingedeckt. Und was soll ich sagen, ich schreibe immer noch gut darin. Sie sind zwar nicht die schönsten und mit Sicherheit auch nicht jedermanns Geschmack, aber für mich sind sie mit vielen Erinnerungen verbunden und ich freue mich, sie mit Neuen füllen zu können, Nostalgie eben....

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Die Reise eines Notizbuches

Leider scheint die Post dieses Projekt gestoppt zu haben. Naja, einige Tage warte ich nun noch, ob das noch ankommt. Wenn nicht, starte ich das Projekt neu, wäre doch gelacht, wenn das nicht hinzubekommen wäre!

Montag, 14. Dezember 2009

Weihnachtsmarkt Mülheim a.d. Ruhr



Gestern war ich mit meinem Mann zum ersten Mal nach einigen Jahren wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Mülheim. Ich war total entsetzt. Dieser Markt kann als Beispiel dafür dienen, wo man nicht hin muss in der Weihnachtszeit. Er besteht fast komplett aus Ess- und Getränkeständen und wirkt auf den Besucher wie eine Kirmes mit zu wenig Fahrgeschäften. Ich war total enttäuscht. Ich kann mich noch an die Märkte in MH aus meiner Kindheit und Jugend erinnern, da meine Großeltern aus dieser Stadt stammten. Leider hat sich die gesamte Innenstadt negativ verändert, schade......

Sonntag, 13. Dezember 2009

3.Advent

Aus einer Weihnachtskarte:

Ich wünsche Dir zur Weihnachtszeit
viel Kerzenlicht und Heiterkeit
und dass der Schein der Zeit
erwache aus der Dunkelheit.

Lichterglanz und süßer Duft
liegt leicht ind dieser Luft.
Leg Dein eigenes Reich in diese Welt
sie braucht es - gerad in dieser Zeit.

Allen Lesern einen schönen 3. Adventsonntag

Büroklammern

Das ich ein Paperteriejunkie bin, ist hier ja schon des öfteren zur Sprache gekommen. Dazu gehört für mich auch das "Drumherum" wie Stifte, Anspitzer, Radiergummis und eben auch Büroklammern. Diese kleinen Klammern gibt es in tollen Formen. Das Bild zeigt eine Auswahl meiner aktuellen Kollektion. Ich nutze sie als Lesezeichen, Marker, Geschenkverzierer usw. und bin immer auf der Suche nach neuen Formen.

Samstag, 12. Dezember 2009

Die Welt zuhause...





...habe ich in Form eines Globus. Dieser hat mich gestern abend zu diesen Bildern inspiriert. Da ich ja immer noch mit meiner Kamera "übe" hier mal die besten Ergebnisse.

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Perlsacktiere



Wie auch in den vergangenen Jahren habe ich auf dem Weihnachtsmarkt einige Zeit am Stand mit den Perlsacktieren verbracht. Ich finde diese einfach nur gut und habe immer gute Laune, wenn ich die Geschichten zu hören bekomme, die es zu den Tieren gibt. Auch die internetseite ist einen Besuch wert. Hier gibt es viele Geschichten rund um die Perlsacktiere....

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Gestern auf dem Weihnachtsmarkt in Essen

Gestern war ich mit einer lieben Arbeitskollegin auf dem Weihnachtsmarkt in Essen. Auf dem Kennedyplatz steht das Lichtobjekt (oben), das aus der Entfernung wie Engelsflügel wirkt...
....über dem Markt schwebt ein Lichternetz...

...das Riesenrad steht am Burgplatz in der Nähe der VHS.



Wir haben uns nach Feierabend getroffen und einen schönen Bummel unternommen. Einige Kleinigkeiten wurden für das Fest gekauft, ein Schmuckstand bot einen Wunschzettel an. Hier konnte Frau notieren lassen, was gefiel und den Zettel mit den genauen Angaben kann Frau dann an Mann weiter reichen. Mal gucken, ob das klappt. Die Idee hat mir auf jeden Fall gut gefallen. Es war ein wirklich schöner Nachmittag....



Dienstag, 8. Dezember 2009

Die Amsel im Apfelbaum


Der direkte Blick aus dem Küchenfenster zeigt einen Apfelbaum. Seit einigen Jahren wird dieser nicht mehr abgeerntet und die Vögel nehmen ihn im Winter in Besitz. An manchen Tagen herrscht hier viel Flugverkehr, an anderen kann man einzele Tiere beobachten. Auf jeden Fall habe ich immer etwas zu schauen, wenn ich in der Küche was zu schaffen habe.....

Sonntag, 6. Dezember 2009

2.Advent


Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend,
in dem Ganzen sich bewegend,
alt und junges Herz erregend –
solch ein Fest ist uns bescheret,
mancher Gaben Schmuck verehret;
staunend schaun wir auf und nieder,
hin und her und immer wieder.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Samstag, 5. Dezember 2009

Abendstimmung



In der letzten Woche gelang es mir, abends das Farbenspiel des Himmels einzufangen....

Freitag, 4. Dezember 2009

Süße Hausfreunde


Süße Hausfreunde



4 Eier
250 g Zucker

2 Päckchen Vanillinzucker

miteinander verrühren.

250 g Mehl
2 gestr. TL Backpulver

daruntersieben und verrühren.

250 g Zartbitterschokolade hacken
250 g Rosinen
300 g gehackte Haselnüsse

unter den Teig geben.

Auf ein Blech geben ( am besten eines aus Emaille) und bei 175 Grad
30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Achtung, der Teig ist sehr schwer auf dem Blech zu verteilen, möglichst kein Backpapier nutzen, klebt am Teig fest!
Rosinen und Nüsse können im Verhältnis gegeneinander oder gegen Mandeln gehackt ausgetauscht werden, Hauptsache die Gesamtgrammzahl bleibt!
Folgende Schokolade schmeckt gut im Teig; Feodora Mokka, Edelmokka oder Mokkasahne.
Die Plätzchen unbedingt noch warm in Stücke schneiden, ähnlich wie Berliner Brot schneiden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!




Mittwoch, 2. Dezember 2009

Mokkaplätzchen


Hier ein weiteres Rezept aus meiner Weihnachtsbäckerei:


Mokkaplätzchen

Zutaten:
200 g Halbfettmargarine
180 g Zucker
2 Eier
200 g Mehl
120 g gemahlene Haselnüsse
2 Päckchen Vanillezucker
3 gestrichene EL löslichen Kaffee

1-2 Teelöffel Stärkemehl
Mokkabohnen

Zubereitung
Fett mit Zucker schaumig rühren, dann die übrigen Zutaten hinzufügen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen des Teiges auf ein Backblech setzen und hellbraun backen. Der Abstand der Plätzchen voneinander auf dem Blech sollte etwas größer sein als normal, da der Teig etwas verläuft. Wenn die Plätzchen aus dem Ofen kommen auf jedes Plätzchen eine Mokkabohne drücken und dann erst auf ein Gitter zum abkühlen setzen.

Ca 20 Min bei 175°C goldbraun backen.