Sonntag, 31. Januar 2010

Die keine Diät Diät

Um eines vorweg zu sagen: ich lese dieses Buch nicht, weil ich abnehmen möchte. Auch wenn das eigetnliche Ziel dieses Buches eine Gewichtabnahme ist. In einem Forum bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und mich interessiert es, weil es hier auch um Gewohnheiten und das Verahlten im Alltag geht. Es enthält Aufgaben, die dazu anregen, über die Gewohnheiten und Routinen des täglichen Lebens nachzudenken. Ich finde so etwas immer spannend und interessant und werde daher diese einzelnen Aufgaben ab Dienstag "abarbeiten" und darüber berichten. Die erste Aufgabe wird sein, einen Tag kein TV zu gucken (deshalb fange ich auch erst am Dienstag an, Montag bin ich nicht daheim und würde eh nicht schauen). Ich denke nicht, dass mir das sehr schwer fällt, werde dann hier berichten

Samstag, 30. Januar 2010

Schnee am Morgen

Heute früh sah es richtig romantisch aus.
Ich allerdings für meinen Teil wäre froh, wenn der Schnee nun wegbleiben würde. Es beeinflusst den Alltag doch sehr, man überlegt: wie komm ich hin, komm ich auch wieder heim? Man schaut genau, wo fahr ich lang, sagt Termine ab. Wie sehr die Natur uns doch immer noch beeinflußt! Ist auch gut so!!!

Freitag, 29. Januar 2010

Roter Faden

Vor einiger Zeit wurde ich auf die Notizbücher und Kalender von Roter Faden aufmerksam. Was mir hier besonders gefiel, war die Möglichkeit, sich sein "Büro für unterwegs" selbst zusammen zu stellen. Ich habe mich für eine schwarze Außenhülle entschieden...
... innen habe ich orangen Filz gewählt und ....


für insgesamt 3 Metallklemmen als Halterung, das reicht bei mir für einen Kalender, ein Blankonotizbuch und ein Notizbuch kariert, das mir als Haushaltsbuch dient. Die Beratung per Telefon war klasse und obwohl es dem ein oder anderen vielleicht teuer vorkommt, für mich hat es sich gelohnt, hab halt etwas drauf gespart. Für einzelne Projekte nutze ich aber weiterhin auch einzelne Notizbücher, hab ja schließlich genug!


Montag, 25. Januar 2010

Freitag, 22. Januar 2010

Grau - manchmal auch faszinierend

Am letzten Wochende war das Wetter hier sehr trübe, alles grau in grau. Bei einem Blick aus dem Fenster erblickte ich diese Wildtauben in den Bäumen. Man könnte fast meinen, es wäre ein Schwarz/Weißfoto, war aber nur das Wetter.
Fotografiert habe ich die Vögel durch das (nicht mehr ganz saubere) Wohnzimmerfenster. Für mich hat das Graue hier auch seinen Reiz


Donnerstag, 21. Januar 2010

Ein Männlein steht im Walde....


Ein Männlein steht im Walde
Ganz still und stumm
Es hat aus lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sag, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein.

Das Männlein steht im Walde
Auf einem Bein
Und hat auf seinem Haupte
Schwarz Käpplein klein,
sagt, wer mag das Männlein sein
das da steht im Wald allein
mit seinem schwarzen Käppelein

Das Männlein dort auf einem Bein
Mit seinem roten Mäntelein
Und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein

Hoffmann von Fallersleben


Dienstag, 19. Januar 2010

Bär in Sepia


Bei dem Versuch, mit der Kamera zu experimentieren, entstand auch dieses Bild. Mir gefällt es, da es eínen leicht nostalischen Touch hat durch das Sepia. Ich habe es schon genutzt für Weihnachtskarten

Samstag, 16. Januar 2010

neue Deko für den Esstisch


Ein altes Weckglas mit Kaffeebohnen gefüllt, dort hinein ein kleineres Glas mit einem Teelicht. Das ergibt ein stimmungsvolles Windlicht auf dem Esstisch.

Notizbuchreise, weiter gehts

Nachdem ich das Notizbuch an Thora geschickt hatte, hat sie es, da ja das letzte verloren ging auf dem Postweg, nun persönlich weiter gegeben. Bin gespannt, wie es weiter geht. Gute Reise...

Donnerstag, 14. Januar 2010

altes Spielzeug

Hier zeige ich Bilder von altem Spielzeug.
Ein kleiner Würfelbecher aus Holz. Er gehörte meinem Großvater und war für unterwegs gedacht und wurde, soweit ich mich erinnern kann, auch oft und gern genutzt.
Leider sind nicht mehr alle Würfel vorhanden. Genau wie der Kreisel steht er in meinem Setzkasten. Der Kreisel ist ein Andenken aus Österreich. Das Spiel dazu wurde auf einem Brett mit Kegeln, auch aus Holz, gespielt. Als das Spiel nicht mehr vollständig war, bekam ich den Kreisel als Kind geschenkt.





Dienstag, 12. Januar 2010

Postkarte


Mir gefallen Motiv und Text einfach gut....

Sonntag, 10. Januar 2010

"Zwischen den Jahren"

Diese Zeit ist ja eigentlich gerade vorbei, aber gestern habe ich in der Tageszeitung die genaue Erklärung dafür bekommen, woher dieser Ausspruch kommt. Dass es etwas mit den Kalendern zu tun hat wußte ich. Hier nun die genaue Erklärung:
Mit "Zwischen den Jahren" ist die Zeit von Weihnachten bis zum 06. Januar, dem Dreikönigstag gemeint. Dann läuft das Leben auch heute noch teilweise etwas langsamer, viele Firmen haben geschlossen, es sind Ferien, viele sind verreist. Auch in früheren Generationen lief diese Zeit langsamer, der Alltag wurde gedrosselt, viele Tätigkeiten ruhten. Wäsche wurde nicht gewaschen, Landarbeiter hatten frei, Kaufleute verschoben Handelsabschlüsse. Der Grund: was für uns heute selbstverständlich ist, dass am 01. Januar ein neues Jahr beginnt, war Jahrhunderte umstritten. Im wohlorganisierten Römischen Reich war noch einheitlich der 01.Januar als erster Tag festgelegt. Dann kam das Christentum und schuf Konfusion: mal begann das Jarh am mit Epiphanias, der Erscheinung des Herr am 06.Januar. Oder am 25.Dezember. Und schließlich hatte Papst Gregor XIII die Idee mit der Kalenderrreform, die zwar sinnvoll war, aber ein Dekret des Papstes und daher von den Protestanten abgeleht wurde. Nun schrieb man in evangelischen und katholischen Landesteilen sogar ein anderes Datum. Wer in dieser Zeit reiste, bewegte sich also "Zwischen den Jahren"!

Für mich ist diese Zeit immer die Zeit des Aufräumens, Sortierens und Reflektierens. Ich setze mir Ziele und sortiere...

Freitag, 8. Januar 2010

Bin ich altmodisch, seltsam oder voller Wiedersprüche?

Wie man auch an meinem Blogg erkennen kann, befasse ich mich immer wieder mal mit Dingen von früher, z.B. Sarah Kay Bilder, Chinakladden und so weiter. Jemand, den ich kenne, hat das nun gelesen und gemeint, ich sei komisch. So was spornt zum Nachdenken an ;o) Ich bin vielleicht wirklich etwas wiedersprüchlich. Zum Beispiel habe ich keinen Elektroquirl und rühre meine Kuchenteige mit dem Löffel zusammen, ich stopfe Socken, flicke und koche Marmelade ein. Ich versuche, Dinge zu bewahren und bemühe mich, Sachen zu pflegen, auch mit Omas Tricks. Auf der anderen Seite bin ich ein Technikfan, nutze das Web, habe eine moderne Kamera usw., usw... Wenn man darüber nachdenkt, ist es schon ein wenig seltsam, oder? Viele Dinge machen mir einfach Freude und ich bin froh, dass ich bestimmte Techniken noch gelernt habe. Wie geht es anderen, oder euch Lesern?

Dienstag, 5. Januar 2010

nostalgische Bilder




Mit einigen anderen in Foren und Blogs hatte ich in den letzten Tagen das Thema Nostalgie und schöne Bilder.
Ich mag so etwas sehr, nicht nur die Bilder, sondern alte Handarbeitstechniken, Schreibwaren oder alte Apparate. Daher stöber ich auch für mein Leben gern auf Flohmärkten. Leider findet man nicht in allen Bereichen noch gute Sachen.
Daher gefällt mir z.B. Manufactum. Das ist eine Firma, die sich darauf spezialisiert hat, die Dinge der "guten alten Zeit" zu erhalten und zu vertreiben. Zwar erscheinen einige Dinge hier recht teuer, aber ich habe bisher dort noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Handabeit hat halt ihren Preis.
Die Bilder sind abfotografierte Postkarten, die ich vor einiger Zeit gekauft habe.


Sonntag, 3. Januar 2010

Deutschland, ein Wintermärchen??

So sah es heute morgen aus, als ich aus dem Fenster geguckt habe....


und so sah es aus, als ich in der Früh um halb 8 Uhr aufgestanden bin. Leider etwas unscharf geworden, da ich so gefroren habe beim fotografieren!!



Samstag, 2. Januar 2010

Notizbuchreise

Eines meiner Notizbücher hat seine erste Station erreicht. Wo es genau angekommen ist kann man im Notizbuchblog lesen, hier der Link dazu: http://www.notizbuchblog.de/2010/01/
nun bin ich neugierig, wohin die Reise weiter geht.

Kreative Resteverwertung

Aus Glasperlen, Filzkugeln und Filzknuddeln entstanden an einem Nachmittag diese Schlüsselanhänger/ Taschenbaumler. Die Sachen hatte ich mal für eine andere Bastelsache gekauft und das sind die übrig gebliebenen Reste.

Freitag, 1. Januar 2010

AVATAR


Gestern war ich mit meinem Mann im Kino. Wir haben uns AVATAR in 3D angesehen. Wir waren beide schon lange nicht mehr so begeistert von einem Film. Sowohl die Geschichte als auch die 3D Technik waren beeindruckend und machten es leicht, sich ganz von dem Film in seinen Bann ziehen zu lassen. Wir hatten nach dem Film jede Menge Gesprächstoff und überlegen sogar, den Film ein zweites Mal im Kino anzuschauen.....