Donnerstag, 28. April 2011

"Sicherheit erreicht man nicht, indem man Zäune errichtet, Sicherheit gewinnt man, indem man Tore öffnet."
Urho Kaleva Kekkonen (1900-1986 ), finnischer Politiker, Staatspräsident 1956-1982

Montag, 25. April 2011

Spaziergang und Trödelmarkt

Einmal im Monat ist Trödelmarkt auf einem Kirmesplatz inMH-Saarn. Diesmal war er ausnahmsweise heute, also Ostermontag, sonst ist er immer sonntags. Ich mag den Trödel recht gern, da der Platz direkt an den Ruhrauen grenzt und wir das meist mit einem Spaziergang verbinden. Außerdem gibt es hier noch recht viel Trödel und nicht ganz so viele Neuwaren.


Heute habe ich mal die Kamera mitgenommen und als erstes schwamm mir ein Böötchen vor die Linse.
Dann ein stolzer Schwan...


Auf dem Rückweg sind wir noch durch die kleinen Nebenstraßen gegangen. Hier stehen noch recht viele alte Villen....



Und meine Beute möchte ich euch auch nicht vorenthalten:



eine Suppenschüssel, die steht schon bepflanzt auf der Fensterbank, und einige Zeitschriften. Ich geh dann mal auf die Couch, Zeitschriften blättern...










Sonntag, 24. April 2011

Am Freitag

ist mir auch dieser Kerl vor die Linse gehüpft.


Habt noch ein paar schöne Stunden.

Samstag, 23. April 2011

Karfreitagsspaziergang

Gestern sind wir, wie so oft in letzter Zeit, spazieren gegangen. Direkt zur Haustür heraus und los gelaufen. Kreuz und quer durch unsere Stadt. Wie häufig hatte ich auch meine Kamera dabei. So habe ich hier einen Löwenzahn, der sich seinen Weg durch den Asphalt bahnt, dort eine lilapinkfarbene Blume in einem Vorgarten, die geradezu üppig blüht

und zu guter letzt einen Baum, der an einem kleinen Hang gen Himmel wuchs, eingefangen.
Ich mag diese Alltagsbilder, die durch die Kamera irgendwie doch so ganz anders ausschauen.










Freitag, 22. April 2011



Frohe Ostern und habt ein paar schöne sonnige Tage

Donnerstag, 21. April 2011

Die kleinen Dinge...

... des Lebens freuen mich oft besonders. Wie habe ich mich daher gefreut, als ich die Eumelchen wieder entdeckt habe. Zu meiner Schulzeit waren sie an jedem Federmäppchen und sonst wo zu finden in rauen Mengen. Hier gab es einen Laden, da kosteten sie 10 Pfennig. Dann waren sie irgendwann (genau wie das Geschäft) verschwunden und nun sind sie wieder da. Ich konnte einfach nicht widerstehen und nun baumelt einer an meinem Rucksack. Die restlichen sind als Reserve, wer weiß, wie lange es sie wieder zu kaufen gibt.


Glück braucht man schließlich immer...

Dienstag, 19. April 2011

Versandhäuser

E-Mail Verkehr zwischen einem Versandhaus und mir, nachdem von meinem Girokonto eine mir unerklärliche Summe abgebucht wurde:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Von meinem Konto sind am 15.04.2011 xyz € abgebucht worden. Nach der Einsicht in mein Konto bei ihnen sind aber erst wieder Zahlungen am 00.00.2011 zu leisten, hierbei hab ich die gerade erst bestellte Ware mal nicht beachtet. Auch die Summe kann ich nirgends entdecken? Über eine Klärung würde ich mich freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Frau Maus

Liebe Frau Maus,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Die Bearbeitung Ihrer Kundennummer hat ergeben, dass Sie von uns am 00.00.2010 Ware erhalten haben mit einen Rechnungsbetrag von xyz€. Diese Rechnung war mit Zahlpause bis zum 00.00.2011. Für diese Rechnung hat unsere Firma aber nur einen Betrag von xyz € am 00.00.2011 eingezogen und somit xyz € zu wenig. Zusätzlich hatten Sie die Rechnung vom 00.00.2011 nachträglich auf Zahlpause bis zum 15.04.2011 umstellen lassen und dafür wurde ein Zahlpausenaufschlag von x € berechnet. Diese beiden Beträge ergeben die Summe von xyz €. Wir hoffen, Sie können alle Buchungen nachvollziehen. Sollten Sie Fragen dazu haben, sind wir sehr gerne für Sie da.
blablabal wünscht Ihnen noch eine schöne Woche.
Es grüßt Sie freundlich

Hallo Frau B???,
hilfreich wäre es aber schon, wenn diese Summen auch in "mein Konto" auftauchen würden. Ich verlass mich schon darauf und wenn dann plötzlich etwas über xyz Euro vom Girokonto verschwinden, ist das nicht gerade angenehm! Dann brauch ich die Übersicht gar nicht und kann zukünftig besser wieder selbst überweisen, wenn man die Abbuchungen nicht planen kann oder andere Summen abgebucht werden.
Mit freundlichen Grüßen
Frau Maus

Liebe Frau Maus,
vielen Dank für Ihre Nachricht.
Sie haben sich geärgert - und zwar vollkommen zu Recht. Bitte entschuldigen Sie das.
Wir haben uns als Unternehmen vorgenommen, unseren Kunden immer einen freundlichen und individuellen Service zu bieten. Das ist uns dieses Mal bei Ihnen nicht gelungen und das bedauern wir sehr!
Wir danken Ihnen, dass Sie sich nicht einfach still geärgert, sondern uns mit einer E-Mail informiert haben.

Es grüßt Sie freundlich


Da fällt mir nichts mehr zu ein, aber auch so gar nichts......
Bin dann mal weg, Einzugsermächtigung widerrufen!

Versicherungen sind schon was besonderes

Nachdem ich vor gut einem Jahr eine Beratung bei einer Verbraucherzentrale gemacht habe zu dem Thema Versicherungen, habe ich im Anschluss daran auch die ein oder andere gekündigt. Bei einer Versicherung habe ich eine Kündigungsfrist bis zum 01.04.2011 (nein, kein Scherz). Naja, gut, dann kommt die Auszahlung eben dann, dachte ich, aber anscheinend nur ich. Statt des Geldes kam ein Brief: Bitte schicken sie den Originalversicherungsschein zu, wenn sie eine Auszahlung wünschen! Ah ja, natürlich möchte ich das Geld, mh, das hätte man mir aber auch schon eher mitteilen können. Also gut, Versicherungsschein zugeschickt, mit der nochmaligen Bitte, das Geld auf das Konto xyz zu überweisen. Nach nunmehr 3 Wochen habe ich mich erdreistet, dann mal nachzufragen, ob denn alles angekommen wäre. Die Antwort:

Sehr geehrte Frau Maus,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Die Auszahlung ist am 15.04.2011 per Scheck erfolgt.
Haben Sie Fragen oder Wünsche? Ein Anruf genügt.
Mit freundlichem Gruß

Blablabla Versicherungen
Bereich KundenServiceBetrieb

Ne, da hab ich nun keine Fragen mehr, nun kann ich also auf die Post warten und dann zur Bank sausen. Wozu teile ich denn eine Bankverbindung mit? Warum kann man mir in den unzähligen Schreiben dann nicht mitteilen, dass ein Scheck kommt? Ist zwar alles kein Drama, aber Service geht anders.
"Wer sich über irgend etwas eine Minute lang ärgert, sollte bedenken, daß er dadurch 60 Sekunden Fröhlichkeit verliert."
Robert Stolz (1880-1975), österreichischer Komponist

Sonntag, 17. April 2011

Ein Danke schön ...

... habe ich am Freitag in der Post gefunden. Liebe Moggele, vielen lieben Dank, Du hast mir eine große Freude gemacht.

Samstag, 16. April 2011

Erstens kommt es anders...

... und zweitens als man denkt.


Heute morgen beim Frühstück, kurze Lagebesprechung: was machen wir heute? Überlegt, dann beschlossen, vormittags puzzelt und krösst jeder vor sich hin und zum Mittag hin gehen wir spazieren.


Gut!


Zu tun hat frau immer etwas, erst gebügelt, dann auf Balkonien gegärtnert. Mann verschwand in der Garage.


Und das war es dann!


Gegen Mittag hab ich die Gartenabfälle vom Balkon zur Biotonne getragen. Dabei komm ich an der Garage vorbei. Die unsere war leer, die des Nachbarn um so voller! Nun gut, ich wußte ab diesem Moment, dass ich den Spaziergang abschreiben kann und hab es mir mit meinen Bastelsachen gemütlich gemacht. Die kluge Frau baut vor, grins.


Gerade kam ein leicht bedröppelter Mann aus der Garage: soooo spät ist es schon??? Ja, und es gibt sogar Uhren! Also, Spaziergang auf morgen verschoben (sooo toll war das Wetter hier eh nicht, sehr bewölkt) und Mann wieder in die Garage geschickt. Nun müssen wir nur noch schauen, wie wir das mit dem Abendessen lösen, eigentlich wollten wir das nämlich unterwegs einnehmen, lach.


Genossen hab ich den Tag trotzdem.


Freitag, 15. April 2011

Gestern mittag

Dass das Wetter gestern mittag nicht so dolle war, kann man ja deutlich sehen.



Als ich gestern mittag aus dem Bürofenster schaute, schwebte an dem Gebäude gegenüber eine neue Feuertreppe durch die Luft.... ... Ich hätte dem Arbeiter etwas besseres Wetter gewünscht!
Leider hatte ich im Büro nur meine "kleine Knipse", aber man kann es trotzdem recht gut erkennen, denke ich!!


Dienstag, 12. April 2011

Ein Loch im Baum

Dieser Baum wächst ganz nah bei uns daheim. Immer, wenn wir spazieren gehen, führt der Beginn eines solchen uns an diesem Baum vorbei. Und oft hab ich gedacht, dass müsste frau mal fotografieren. Am Sonntag bin ich dann extra bei der tollen Sonne mit der Kamera raus zu dem Baum geflitzt. Er hat wirklich ein "gewachsenes" Loch, das ist also keine bestimmte Perspektive oder so. Im Winter versuch ich mal, das einzufangen, wenn Schnee darin liegt, im vergangen Winter sah das toll aus.

Sonntag, 10. April 2011

Der Apfelbaum...

... aus Nachbars Garten schaut von oben so aus :o)


Ganz schön groß ist der geworden. Vor knapp 13 Jahren wurde er gepflanzt und im Moment blüht er so schön ...

Samstag, 9. April 2011

Frau Maus bestellt ihren neuen Fußbodenbelag - eine seltsame Geschichte

Wie meine Leser ja wissen, wird im Mai groß renoviert. Ein neuer Bodenbelag gehört auch dazu. Diesen habe ich im net gefunden und am vergangenen Mittwoch im www bestellt. Ich erhielt eine Rechnung mit dem Hinweis, lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen nach Zahlungseingang. Also, schnell bezahlt und abgewartet. Donnerstag erhielt ich eine mail: "die Zahlung ist eingegangen, die Ware wird versandfertig gemacht. Bis 8 Pakete werden von einem Paketdienst zugestellt, eine Terminabsprache ist hier nicht möglich. Ab 9 Pakete kommt eine Spedition, hier bitte unter der Nummer xxxx einen Liefertermin vereinbaren." Na, wieviele Pakete bekomme ich wohl? Genau 8 Stück. Bereits bei der Bestellung hatte ich darauf hingewiesen, das ich beruflich bedingt außer Haus bin. Na toll. Also mail an den Hersteller mit der Bitte, mir den Paketdienst mitzuteilen und vielleicht noch die Paketnummer! Am Freitag erreichte mich dann eine mail, die mir mitteilte, das die Ware heute (also Freitag) zugestellt würde, Paketnummer und Paketdienst wurden auch genannt. Ferner der Hinweis, man könne ja einen Zettel für den Paketboten an die Türe kleben. Mh, tolle Idee, ich war nur schon seit Stunden im Büro und bei uns im Haus sind auch fast alle berufstätig. Also hab ich den Paketdienst angemailt, und die Situation geschildert. Was bekomme ich für eine Antwort? "Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, das die Ware heute zugestellt wird und hoffen, Ihnen hiermit geholfen zu haben." ???? Äh, nein, eher nicht, weil, das wußte ich ja schon und genau das war ja mein Problem!!! Also, noch mal gemailt und genau das mitgeteilt! Dann kam der Anruf: der Zusteller kommt gegen 15 Uhr! Hurra, einer hat es verstanden und ich konnte meinen Boden in Empfang nehmen. Der Bote kam und lieferte genau bis zur Haustür. 4 große Pakete (jedes enthielt 2 Pakete Linoleum) a fast 25 kg. Also gut, dann muss ich die eben selbst bis in die erste Etage schleppen. Nur gut, dass ich regelmäßig zum Sport gehe. Uff, danach war ich platt, aber es hat sich gelohnt. Ich finde die Farbe einfach toll, leider läßt sich diese nicht so toll einfangen wie sie sich in Natura darstellt. LinoKlick in der Farbe Rodeno von bioraum.de

Donnerstag, 7. April 2011

"Ich könnte mir in allen großen Zeitungen des Landes folgende Mitteilung vorstellen: Wichtige Mitteilung an alle Bürgerinnen und Bürger: Die Welt ist hier und jetzt!" Jostein Gaarder (1952), norwegischer Schriftsteller

Dienstag, 5. April 2011

Spaziergang Teil VI - Ende

Von der Burg Vondern sind wir querfeldein gelaufen, durch alte Zechensiedlungen und durch Grünanlagen... ... Irgendwann irgendwo zwischen Oberhausen und Bottrop sind wir dann auf einen Bahnfriedhof gestoßen. Hier stehen ausgemusterte Züge der Deutschen Bahn auf einer recht großen Fläche.
Der Kontrast zwischen den verrottenden Wagons und Loks und der gerade wieder erwachenden Natur bei strahlender Sonne hatte etwas. Hoffentlich finden wir diese Stelle noch mal wieder, da würde ich gern mehr Bilder machen, aber ich war schon zu müde um da noch herumzusteigen.

Nach über 3 Stunden bei traumhaftem Wetter war ich dann doch froh, als ich irgendwann die Füße hochlegen durfte ;o)


Montag, 4. April 2011

Spaziergang Teil V

Die nächste kurze Pause haben wir an der Burg Vondern (klick den Posttitel) eingelegt, hier haben wir dann auch die Gruppe Niederländer wieder getroffen. In der Adventzeit soll hier ein schöner Weihnachtsmarkt sein und ab und an finden wohl auch Mittelaltermärkte hier statt. So ein Kleinod so nah und man bekommt nichts mit. Die Termine hab ich mir jetzt erst mal notiert.



Spaziergang Teil IV

Vom Haus Ripshorst aus sind wir dann weiter gegangen auf die andere Kanalseite... ... hier hab ich mal von der Brücke in beide Richtungen geknipst...
... dann ging es weiter unter einer Autobahn hindurch. Hier habe ich diese Mosaike gefunden. Sie wurden von Schülern angefertigt zur Verschönerung. Die Unterführung war auch mit einem tollen Graffiti gesprayt, aber da war es zu dunkel zum Knipsen. Später geht es weiter....


Sonntag, 3. April 2011

Spaziergang Teil III - Haus Ripshorst

Am Kanal längs kamen wir am Haus Ripshorst vobei, hier haben wir eine kleine Pause eingelegt.


Im ehemaligen Bauernhof Haus Ripshorst ist das Informationszentrum für den Emscher Landschaftspark untergebracht. In einer Ausstellung präsentiert sich der Emscher Landschaftspark mit seiner Industrienatur. Wer mehr wissen will, klick die Postüberschrift. Hier sind wir aber nicht ganz so lange geblieben, da eine Gruppe Niederländer die Ausstellung stürmte. Also sind wir weiter....

Spaziergang Teil II

Weiter ging es, vorwiegend an alten Bahnlinien längs Richtung Kanal. Wenn man diese Aufnahmen sieht, kann man kaum glauben, dass wir mitten in der Stadt waren. Das heißt, eigentlich haben wir gestern 3 Städte besucht: Essen. Oberhausen und Bottrop. Dieser Magnolienbaum stand in einem Vorgarten in Oberhausen.

Samstag, 2. April 2011

Spaziergang Teil I

Mein Mann und ich haben heute beschlossen, bei dem herrlichen Wetter alle bekannten Ausflugsziele zu meiden (die sind heute bestimmt voll). Statt dessen haben wir uns zu einem Abenteuerspaziergang entschlossen. So nennen wir es, wenn wir direkt von daheim los gehen und nicht genau wissen, wo wir auskommen. Direkt ums Eck fand ich diese Baumdekoration und ... ... ganz viel Frühling. Nach dem Regen der letzten Tage ist die Natur förmlich explodiert. Überall grünt und blüht es.
Geschlagene dreieinviertel Stunden waren wir unterwegs. Da ich von unterwegs einige Bilder mitgebracht habe und ich zu dem ein oder anderen noch etwas recherchieren möchte, gibt es mehr vom Abenteuerspaziergang hier demnächst.


Freitag, 1. April 2011

"Die größte Kunst, die man im Leben lernen muß, ist die Wiedergutmachung von Irrtümern. Eines der Mittel ist, sie einzugestehen."

Hermann Melville (1819-1891), US-amerikanischer Schriftsteller (Moby Dick)