Dienstag, 21. Juni 2011

Die seltsamen Wege der Post

Vor circa einem Jahr habe ich an einem Postkartenwichteln teilgenommen. Eine Karte kam darmals nicht an und so bekam ich von Rita eine Ersatzkarte (die war auch wunderschön mit einem Heidimotiv). Nun erhielt ich vor einigen Tagen eine mail von Rita, in der sie um meine Adresse bat, sie hätte etwas für mich. Neugierig wie ich ja bin, gab ich ihr die Adresse. Tja und was dann kam, war eine echte Überraschung. Die verlorene Karte vom Postkartenwichteln war wieder bei ihr in der Schweiz aufgetaucht, nach so langer Zeit. Was ich allerdings nicht verstehe, ist, warum sie überhaupt so eine Odysse hinter sich hat. Die Adresse war richtig, gut leserlich geschrieben, unser Briefkasten war auch immer da, wo er bis heute ist. Schon reichlich seltsam das ganze. Aber ich bin froh, dass diese tolle, selbstgenähte, bebastelte Karte mich nun trotzdem erreicht hat.
Liebe Rita, vielen lieben Dank dafür!




Kommentare:

Rita hat gesagt…

Ich bin noch immer erstaunt!! Wo war die nur und warum kam sie nicht an.. Da müsste der Brief sprechen können! Aber ich finds soo schön, dass sie nun an ihren ursprünglichen Ort angekommen ist!
Ganz viele liebi Grüessli, Rita

Piggy 3 hat gesagt…

Das ist ja eine tolle Karten-Geschichte mit einem Happy End!
Und eine supertolle Karte noch dazu!
Liebe Grüße von
Petra ;o)