Dienstag, 7. Juni 2011

Die Woll-Lust der Maria Dolors

erzählt vom Leben einer alten Frau und ist ein Buch zum lachen und weinen. Dolors lebt nach einem Schlaganfall bei ihrer jüngsten Tochter und da sie nicht mehr spricht, vergessen die meisten Mitglieder des Haushaltes ihre Anwesenheit. Da sie aber weder taub noch senil ist, erfährt sie so mancherlei und während sie, im Sessel sitzend und strickend, dem Leben der Familienmitglieder lauscht und so das ein oder andere Geheimnis mitbekommt, erinnert sie sich an ihr Leben.




Am Anfang musste ich mich "einlesen", da die Autorin von einem Satz zum nächsten Jahrzehnte überspringt. Es ist kein Buch, dass man mal eben zwischendurch lesen sollte und ein Happy End ist auch nicht zu erwarten. Aber es ist sehr lesenswert und hat mich sehr nachdenklich gemacht...ich hab geschmunzelt, gelacht und die Taschentücher hab ich auch gebraucht (das ist mir schon lange nicht mehr passiert) Also, wer mal Lust auf etwas anderes hat, dem kann ich dieses Buch empfehlen.

Keine Kommentare: