Freitag, 30. September 2011

Paris von oben, 25.09.2011

Am Tag der Abreise ging es morgens noch zum Tour Montparnasse.
Noch einmal ging es hoch hinaus in die 56. Etage des Büroturmes und von dort noch 3 Etagen zu Fuß auf die Aussichtsplattform.

Das Wetter war nicht ganz so klar wie am Tag zuvor auf dem Eiffelturm, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.



Paris von oben ist einfach toll!



Alle Sehenswürdigkeiten liegen einem zu Füßen.

















Paris von oben, 24.09.2011

Im dritten Anlauf haben wir es dann dieses Mal auch geschafft und waren oben auf dem Eiffelturm, jawohl, ganz oben, etwas über 300 m hoch.
Die Aussicht ist gigantisch.


Eigentlich ist Höhe ja nicht so meins,


aber es hat sich gelohnt.

Wir hatten tolles Wetter und eine super Sicht.










Paris bei Nacht

Am Samstagabend stand die Lichterfahrt mit dem Bus auf dem Programm.
Ein besonderes Erlebnis ist die Lichtershow am Eiffelturm immer zur vollen Stunde.



Hut ab vor den Busfahrern, die sich durch den Verklehr quälen, meist mit viel Humor und Geduld.


Ab und an wird das dann belohnt durch den Ausblick auf tolle Autos :o)








Donnerstag, 29. September 2011

Paris, 24.09.2011, Teil II, Rundfahrt auf der Seine

Vom Bus ging es direkt auf das Schiff und es ging los mit einer Fahrt über die Seine.
Vorbei an Hausbooten... ... an Notre Dame kamen wir vorbei....


... für mich die zweitschönste Kirche in Paris (mir gefällt Sacre Coeure noch besser)



... mal wieder der Eiffelturm, hi hi, der reizt aber auch zum fotografieren...






... und hier noch eine Brücke, die mir gut gefallen hat. Oben fuhren Züge und drunter konnte man gehen. Die Lampen, die wie Deckenlampen von oben leuchten, fand ich richtig schön.


Vom Schiff aus sieht Paris wieder anders aus. Nach der Tour hatten wir Freizeit bis abends. Davon dann später mehr.













Paris, 24.09.2011 Teil I, Stadtrundfahrt

Nach einem ausgedehnten Frühstück wurden wir mit dem Bus durch Paris gefahren. Vorbei an Place de la Concorde mit dem berühmten Obelisken...

... ein Blick zum allgegenwärtigen Eiffelturm...


...über die Seine mit Sicht auf Pont Neuf...


... mh, Madeleine oder Nationalversammlung?? Kann ich nicht ausmachen....



.... durch den Hof des Louvre....



... der Invalidendom...




... und der Eiffelturm. An einigen Stellen konnte der Bus haltenb, aber viele der Bilder sind aus dem Bus heraus gemacht worden. Die Fahrt hat sich wirklich gelohnt, da wir eine super Reiseleitung hatten.
















Mittwoch, 28. September 2011

Paris, 23.09.2011, Teil III

Zum Ende des Rundganges am Montmartre waren wir dann an der Sacre Coeure. Die Aussicht von hier aus war richtig klasse.


Dann waren wir noch essen, aber da hatte ich dann keine Lust, die Kamera raus zu holen und habe lieber das Essen genossen.







Dienstag, 27. September 2011

Paris, 23.09.2011, Teil II

Nachmittags ging es dann vom Hotel mit der Metro zur Moulin Rouge. Hier haben wir die übrigen Gäste getroffen und einen geführten Spaziergang durch Montmartre unternommen.
Durch kleine Gassen....

... vorbei an tollen Häusern...


... Sacre Coeure immer im Blick ...



... Dalida hat hier einen eigenen Platz mit einer Büste. Sie liegt auch in Paris begraben.











Montag, 26. September 2011

Paris, 23.09.2011 Teil I

Nach einer doch recht langen Fahrt mit dem Reisebus sind wir um kurz vor 16 Uhr (Abfahrt war morgens um 5.30Uhr) im Viertel La Defence angekommen. Dort waren wir im Renaissance Hotel (klick die Postüberschrift) untergebracht, kann man im oberen Bild ganz rechts noch so eben sehen. La Defence ist ja das Büroviertel von Paris. Es schaut ein wenig aus wie in den USA, diese riesigen Bürotürme, so gar nicht nach Paris.
Das war die Eingangshalle des Hotels. Das Hotel war wirklich klasse, sehr schön eingerichtet, guter Service und ein für Frankreich gutes Frühstück.


Hier habe ich mal so ein Bild, ganz aus Post its geklebt, einfangen können. Gesehen habe ich davon total viele, leider immer aus dem Bus oder so gelegen, das es unmöglich war, das zu fotografieren. Scheint das neueste Hobby der Pariser Büroangestellten zu sein....



Und hier Grand Arche, der neue Triumphbogen, steht auf einer Achse mit dem "alten", der mir persönlich deutlich besser gefällt. Der "neue" stand fast direkt vor dem Hotel.









Bin wieder da!

Da bin ich wieder. Die 3 Tage in Paris waren toll. Zwar anstrengend, aber wir haben viel gesehen und erlebt. Ich sichte gleich mal die ganzen Bilder und dann werde ich hier nach und nach berichten und zeigen, was ich alles erlebt habe.

Donnerstag, 22. September 2011

Liebesschlösser

In Rom und Köln habe ich sie schon gesehen und jetzt dann auch gestern in Frankfurt.
Ich finde diese Liebesschlösser total faszinierend und lese immer wieder gern die Gravuren.


Mal sehen, ob ich in Paris auch welche entdecke. Dorthin geht es nämlich morgen früh (sehr früh). Deshalb verabschiede ich mich bis Sonntag abend von euch (und meinem Mann). Ich fahre mit meiner Freundin für ein Wochenende nach Paris. Am Montag kann ich dann bestimmt die ersten Bilder zeigen und werde berichten.

Tschüss und ein schönes Wochenende.






Frankfurt am Main

Gestern waren wir in Frankfurt. Wir haben dort etwas abgeholt und uns bei der Gelegenheit gleich die Stadt ein wenig angesehen.
Die Hochhäuser, die die Bankenmetropole kennzeichnen,


das MaggiKochstudio, an dem wir durch Zufall vorbei gelaufen sind,


und natürlich den Römer.


Halt das klassische Touristenprogramm, grins. Das Wetter war richtig schön und so haben wir einen tollen Tag in Frankfurt verbracht.










Montag, 19. September 2011

Am Wegesrand

Gestern habe ich eine Runde hier bei uns gedreht. Es war zwischendurch mal trocken und das habe ich genutzt. Da kann man so manche Beobachtung machen. Eine sich selbst ausgesääte Petunie habe ich gesichtet und eine Schnecke, Leider kann man auf dem Bild nicht erkennen, wie groß die Schnecke war (ich hatte auch nichts bei mir, dass ich ins Bild hätte legen können, wollte das Tierchen ja auch nicht dazu bringen, sich in das Haus zurück zu ziehen). Ihr Haus war ca. 6 cm groß, das fand ich schon recht beachtlich, habe ich lange nicht mehr gesehen.