Dienstag, 10. Januar 2012

Hamstergene oder wie oder was?

Bewußt leben bedeutet für mich im Moment erst einmal, das Bewußtsein für meine Umwelt und mein Verhalten zu schärfen. Nachdem ich also bei Wolle und Büchern schon eine Vorratshaltung ausgemacht habe, bin ich am Wochenende mal in einer stillen Stunde durch die Wohnung gebummelt und habe mir mal meine Lagerhaltung angesehen und mal grob geschaut, was ich so ansammel. Kerzen, Shampoo und Duschzeug brauche ich wohl dieses Jahr nicht mehr einkaufen. Da ich alle diese Sachen auch verbrauche, finde ich das erst einmal gar nicht soooo schlimm. Da wir ja im letzten Jahr renoviert haben (und dabei auch entrümpelt), habe ich keine Sachen gefunden, die weg konnten. Das fand ich schon mal beruhigend, es war ja mal anders. Trotzdem bin ich zu der Einsicht gekommen, dass ich so viel auf Vorrat nun nicht mehr brauche. Den Platz kann ich auch anders nutzen und das Geld auch. Warum nur sammelt man bestimmte Dinge an? Bei einem Stromausfall könnte ich fast die ganze Straße beleuchten, so viele Kerzen habe ich. Naja, Problem erkannt, Problem gebannt. Das kann ich bestimmt verbessern.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo Mumaus,
geht mir auch so. Kerzen Auf Lager ohne Ende; deshalb habe ich mir ein Kaufverbot auferlegt (außer bei Teelichtern - sonst komme ich ja nicht mehr zum gelb-blauen schwedischen Möbelhaus *lach*).

Liebe Grüße
Marry