Donnerstag, 31. Mai 2012

Berlin, 22.05.2012

 Immer noch auf der Museumsinsel: ist das Kunst oder kann das weg?
 An einer Baustelle (was auch sonst, Berlin ist voll davon) vorbei sind wir am Pergamonmuseum angekommen.
Mehr durch Zufall eigentlich. Von dem Asisi-Panorama hatten wir schon Berichte im TV gesehen und sind dann direkt rein gegangen. Leider ist drin das fotografieren nicht erlaubt und so kann ich nur einen "Blecheimer" von außen zeigen. Was er beherbergt, kann man
hier schauen. Das war sehr beeindruckend und hat sich gelohnt. Was für ein Glück, dass wir so viel zu Fuß gemacht haben, so haben wir vieles "gefunden", was wir sonst übersehen hätten.

Feuer in Berlin

 Von der Museumsinsel aus sind wir auf einen Einsatz der Feuerwehr aufmerksam geworden.
 Auf dem Dach des Spreepalais hab es gebrannt.
Die Männer der Feuerwehr waren sehr lange beschäftigt und es sah wirklich recht bedrohlich aus. Nur gut, dass die Spree zwischen uns und dem Brand war.
Als wir 2 Tage später an dem Gebäude vorbei gegangen sind, sah man, dass ein großer Teil der Fassade aufgegestemmt war. Ich hoffe nur, es ist glimpflich ausgegangn, wir konnten nichts in Erfahrung bringen.

Mittwoch, 30. Mai 2012

Berlin, 22.05.2012, immer noch Museumsinsel

Wir haben die Museumsinsel noch einige Zeit durchstreift auf der Suche nach Fotomotiven, oben das Neue Museum...
Ein Säulengang vor dem Museumsgebäude....
Spielereien....
... und der allgegenwärtige (und für uns immer richtungsgebender) Funkturm. Die Museumsinsel war für uns toll zum fotografieren. Hier konnte man sich austoben und ausprobieren. Und es gab auch immer mal Schatten. Das war wichtig, es war soooooo warm!

Dienstag, 29. Mai 2012

Berlin, 22.05.2012, vormittags auf der Museumsinsel

Am Dienstag morgen sind wir mit dem Bus zur Museumsinsel gefahren. Wir waren ganz früh unterwegs und schon um kurz nach 8 Uhr da. So haben wir in aller Ruhe fotografiert und uns dort umgesehen. Oben der Berliner Dom, unten das Alte Museum.
Um diese Uhrzeit waren nur die Berufstätigen auf dem Weg zur Arbeit unterwegs, keine Reisegruppen in Bussen oder so was.
 So konnte man ganz entspannt den Dohlen zuschauen...
 .... oder mit den Spiegelungen im Wasser experimentiern.
Etwas abseits standen einige Bänke und wir haben es uns erst mal gemütlich gemacht. Hier noch ein Blick von der Museumsinsel rüber zum Humboldtwürfel (hässliches Ding). Auf der Freifläche soll das Berliner Schloss wieder entstehen, ich lass mich mal überraschen.

Montag, 28. Mai 2012

Berlin 21.05. 2012, weiter geht´s

 Mit der U-Bahn waren wir dann recht schnell am Brandenburger Tor und haben uns dort etwas umgeschaut...
 ... der Reichstag war nicht weit weg....
 ... auf dem Weg zur Siegessäule sind wir durch den Tiergarten am Schloss Bellevue vorbeispaziert. Der Wachmann hatte seinen Spaß mit den Touristen, die für die Fotopause aus den vorbeifahrenen Bussen hüpften....
 ... an der Siegessäule angekommen sind wir dann einmal um den Kreisverkehr gelaufen, bis wir den Eingang zum Tunnel gefunden hatten, dabei war der direkt neben uns, nur eben nicht in Blick- bzw. Laufrichtung, ja ja...
Sehr beeindruckt haben mich an den Gebäuden die immer noch vorhandenen Spuren einer vergangenen schrecklichen Zeit.

Sonntag, 27. Mai 2012

Berlin, 21.05.2012, Ankunft

Am Montag ging es ganz früh mit dem Zug nach Berlin. Wir waren schon um kurz nach 10 Uhr am Hotel und konnten sogar sofort einchecken. Ein bißchen frischgemacht und dann ging es auf Entdeckungstour. Unweit des Hotels, ca 15 Minuten im langsamen Schlendergang, ist das Nikolaiviertel. (oben die Kirche, die dem Viertel den Namen gibt).
Hier haben wir uns dann erst mal niedergelassen (im Hintergrund erkennt man die Stühle des Lokals) und etwas gegessen, total lecker: Buletten mit Kartoffelsalat.
Dieser Bär (im Käfig) steht vor der Nikolaikirche....

und so sahen die kleinen Lädchen und Geschäfte aus. Da es ziemlich warm war, wir hatten über 30 Grad an den ersten Tagen, sind wir dann von hier aus mit der S-Bahn weiter, mehr dazu später...

Samstag, 26. Mai 2012

Wieder da

Ich bin wieder da! Von Montag bis gestern (Freitag) war ich mit Herrn Maus in Berlin. Es war richtig schön. Wir hatten traumhaftes Wetter (fast schon zu warm), haben sehr viel gesehen und unternommen und es uns richtig gut gehen lassen. Berlin ist eine tolle Stadt, auch wenn sie irgendwie nie fertig zu werden scheint. Überall sind Baustellen, es war schwierig, ein Bild ohne Baukran hin zu bekommen. Einige sind mir aber doch gelungen und in den nächsten Tagen werde ich diese dann hier zeigen, immer mal ein paar in loser Folge. Jetzt bin ich erst mal damit beschäftigt, Fotos zu sichten. Bald gibt es dann hier "Berlinbilder" zu gucken. Übrigens, die Dreckspatzen aus dem letzten Post hab ich am Brandenburger Tor erwischt. Euch allen erst mal schöne Feiertage.

Mittwoch, 23. Mai 2012

"Dreckspatzen"

(ohne weitere Worte *grins*)

Sonntag, 20. Mai 2012

Pflanzenkinderstube

Vor einer ganzen Weile haben eine liebe Kollegin und ich im Büro mal die Pflanzen umgetopft und wieder "schön gemacht". Dabei wurde auch eine nicht mehr wirklich gut aussehene Pflanze vom Schweden zerlegt und laut internet die Blätter einfach in die Erde gesteckt. So recht vorstellen konnten wir uns nicht, dass da irgendwas draus werden sollte, aber wir sind da recht experimentierfreudig. Nun hat sich doch tatsächlich etwas getan und ein Blatt treibt eine Minipflanze aus. Ha, geht doch*freu*

Dienstag, 15. Mai 2012

Soll ich ihn küssen???

Wird er dann ein Prinz? Na, ich glaube, eher nicht. Diese hübsche Blechdose (leider ohne Inhalt) habe ich heute geschenkt bekommen. Da kann man doch nicht nein sagen, wenn man gefragt wird. Ich mag ja diese Blechdosen und habe eine ganze Menge davon. Die meisten davon beinhalten solche Dinge wie Nadeln, Perlen und solche Kleinigkeiten. Irgendwie sind mir diese Dosen lieber als diese Plastikteile aus dem Baumarkt, obwohl ich die auch habe. Aber wer kann schon so einem netten Gesicht wiederstehen?

Samstag, 12. Mai 2012

Überraschung

Da hat mich meine Amaryllis doch etwas überrascht. Die Knolle stand im Schlafzimmer auf dem Schrank zwecks Ruhepause. Ab und an etwas Wasser und dann doch plötzlich kam doch wieder ein Trieb. Also hab ich sie langsam ins Warme geholt und nun dankt sie es mir mit dieser Blüte. Ich mag diese Pflanzen sehr und habe diese Knolle auch schon sehr lange. Ausgezeichnet war sie darmals als dunkelrot, kommt nicht so ganz hin, aber ich hab mich dran gewöhnt :o)

Freitag, 11. Mai 2012

Das Ärgerliche am Ärger ist, dass  man sich schadet, ohne anderen zu nützen

Kurt Tucholsky /(1890-1935)

Mittwoch, 9. Mai 2012

"Die beste Entwicklung, die ein Mensch nehmen kann, ist, dass er das Kind bleibt, das er ist."

Peter Handke (*1942), österr. Schriftsteller (Quelle: Die Zeit, 3.5.2012)





Montag, 7. Mai 2012

Nach nur einer Woche

Gerade einmal etwas mehr als eine Woche ist seit meiner Balkonaussaat vergangen und schon schaut es in den Töpfen so aus.
Da wächst was, nur was wächst wo?? In dem Durcheinander auf dem Balkon letzte Woche bin ich mir nicht mehr so ganz sicher, was ich in welchen Topf gekippt habe, ich denke, oben ist Kamille und unten müssten Wicken sein. Mal sehen, wenn sie größer werden, kann ich die Pflanzen besser unterscheiden.

Freitag, 4. Mai 2012

Bücherschrank

 Heute früh war ich schon um kurz vor 6 am Bücherschrank. Er steht recht nah bei meiner Arbeitsstelle, daher besuche ich ihn sehr häufig. Ich füttere ihn und ab und an hat er mal ein Taschenbuch oder einen alten Roman für mich. Manchmal habe ich auch schon wahre Schätze in ihm gefunden. Mir gefällt die Idee, die dahinter steckt und ich treffe ganz unterschiedliche Leute an dem Schrank. So sind schon recht interessante Gespräche entstanden.
Heute früh war es noch recht diesig und ich hatte nur meine kleine Knipse dabei, daher ist die Bildqualität nicht so besonders. Aber ich denke, man kann erkennen, dass er gut gefüllt ist. Er wird von der Mercatorstiftung betrieben und wenn wenig Leute was einstellen, bekommt er Bücher aus Haushaltsauflösungen. Ich finds prima, dass die Bücher so noch durch einige Hände wandern.