Sonntag, 1. Juli 2012

Extraschicht, 30.06.2012 - Teil I

Gestern war es mal wieder so weit. Die Nacht der Industriekultur fand statt und wir waren zum 5. Mal dabei. Begonnen haben wir die Tour diesmal in Gelsenkirchen am Nordsternpark.
Hier sind wir erst einmal über das Parkgelände geschlendert und haben uns umgesehen. Die Illuminationen für abends konnte man erahnen, ein Schachtzeichen war auch dabei. Wir sind dann bis zum Amphitheater gelaufen.
Von dort hätten wir mit dem Schiff über den Kanal nach Oberhausen schippern können, aber das wollten wir nicht. Wir sind dann zur Bushaltestelle und hatten das Glück, einen offenen Doppeldecker zu erwischen. Der fuhr zwar in die komplett falsche Richtung, aber das war egal, man kommt ja schnell wieder zurück. Die Fahrt war bei tollem Wetter echt ein Erlebnis, es gab Musik und Informationen vom Fahrer, wie bei einer Stadtrundfahrt.
Zurück hatten wir wieder Glück und sind mit einer historischen Straßenbahn gefahren. Ihr wisst schon, diese Teile mit Holzverkleidung, wo der Fahrer vorn eine geheimnissvolle Kurbel dreht um die Bahn zu lenken. Mit so einer bin ich als Kind noch zur Schule gegondelt. Dieser Oldtimer brachte uns dann wieder nach Gelsenkichen zurück und wir sind weiter gezogen, davon später mehr....

1 Kommentar:

Claudi hat gesagt…

Oh wie schön! Ich kenne vom Pott ja nur die Creativa in Dortmund, das CentrO in Oberhausen *lach* und Duisburg (ist das überhaupt schon Pott?)...
Gibt viele schönere Stellen denk ich mal! :-)
GglG Claudi