Sonntag, 9. September 2012

Sammelsorium

In der letzten Woche (ich hatte ja Urlaub) habe ich mal meinen Setzkasten abgestaubt. Wie das so ist, wenn man die ganzen Teile einzeln in der Hand hat, gingen mir doch viele Erinnerungen durch den Kopf. Einen Setzkasten habe ich schon ganz lange. Den ersten habe ich bekommen, als ich noch zur Grundschule ging. Damals war es allerdings kein Original, sondern so ein nachgemachtes Ding und er war viel kleiner. Gesammelt habe ich als Kind alles mögliche, mal waren es Schlümpfe, mal Porzellankatzen. Aber ohne Setzkasten war ich seitdem nie wieder, in jeder Wohnung hing einer und der Inhalt wechselt bis heute. Manche Dinge habe ich schon ewig und andere sind neuer. Auf dem Foto ist der aktuelle Inhalt zu sehen, vom Stein aus dem Urlaub oder einer vom Meer glattgespülten Glasscherbe bis hin zum Sektkorken, der bei einem besonderen Anlass geknallt hat. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, ohne so ein Sammelsorium zu sein, so haben all die Erinnerungen einen würdigen Rahmen.
Habt ihr auch so was?

1 Kommentar:

Claudi hat gesagt…

Hatte! :-)
Früher auch eigentlich immer, bin ja ein Jäger und Sammler! ;-)
Im Keller steht ein Original-Setzkasten aus der Druckerei meines Vaters! Und im Atelier habe ich ja einen ganzen Setzkastenschrank für Perlen und Co. Aber an der Wand hätte ich auch ganz gerne mal wieder ein Exemplar, allerdings in weiss. Und ob ich den alten Setzkasten wirklich anmalen will, darüber grübele ich schon ein paar Tage...äh Jahre! ;-)
LG Claudi