Dienstag, 26. Februar 2013

11 Fragen

Gefunden habe ich diese 11 Fragen bei Sapri und da niemand antworten muss, sondern man sich entscheiden kann, diese Fragen mitzunehmen, mach ich das dieses Mal, da mir die Fragen gefallen.
Hier also meine Antworten:
 
 
1. Guckst du lieber Filme oder Serien?
 
 Ich mag beides, wenn es gut  gemacht ist und die Handlung mich fesselt. Leider ist es bei Serien meiner Meinung nach oft so, dass die Handlung nachlässt, je länger die Serie dauert.
 
 
2. Wie bist du auf den Namen für dein Blog gekommen?
 
 Muschelmaus war der Kosename meines Opas für mich.
 
3. Mit welcher berühmten Person würdest du dich gerne mal unterhalten?
 
 Darf man auch mehrere nennen? Ich würde gern mal mit Barak Obama, Bill Clinton,
Bill Gates, Karl-Heinz Böhm und noch einigen anderen reden.
 
 
4. Was kochst du gerne?
 
 Alles mit Nudeln und Überbackenes
 
5. Großstadt oder Land?
 
 Großstadtpflanze durch und durch, alternativlos :o)
 
6. Wer oder was inspiriert dich?
 
 ganz oft das net mit seinen vielen tollen Seiten
 
7. Ohne was gehst du nie aus dem Haus (neben deinem Schlüssel natürlich)?
 
 Wenn ich eine Tasche dabei habe, ist mein RoterFaden immer dabei und meistens
auch das Handy
 
8. Magst du deinen Namen?
 
 Nö, ich hab mich dran gewöhnt
 
9. Hast du eine Lieblingsfarbe?
 
 nicht eine, aber einige, ich mag alles erdige in Verbindung mit orange und grün
 
10. Duschen oder Baden?
 
 duschen
 
11. Was ist dein größtes Ziel oder Vorhaben in 2013?
 
 Use what you have habe ich mir ganz fest vorgenommen und als Konsequenz daraus, so wenig wie möglich kaufen,
 
 
 
Ich mache es wie Sapri und stelle es frei, meine 11 Fragen zu beantworten. Wer mag, kann sie mitnehmen und mir dann einen Kommentar hierlassen, damit ich die Antworten lesen kann.
 
1. Magst Du im Urlaub lieber Meer oder Berge?
2. Kaffee oder Tee?
3. Bist Du Familienmensch oder Single aus Überzeugung?
4. Isst Du lieber süß oder salzig?
5. Liest Du lieber auf Papier oder auf dem Reader?
6. Lebst Du gern da, wo Du gerade lebst?
7.Hast Du ein Haustier, wenn ja, welches?
8. Welche Musik magst Du?
9. Gibt es einen Film, den Du immer schauen könntest?
10. Was machst Du, wenn Du alles tun könnest und Du wüsstest, es würde nicht schief gehen?
11. Gibt es etwas, das Du gern fotografieren würdest?
 
 
So, wer mag, darf gern antworten.

Samstag, 23. Februar 2013

Wieder mal Postkarten aus aller Welt

Durch Postcrossing flattern mir regelmäßig Karten aus aller Welt ins Haus. Gestern waren es gleich zwei, die linke mit der Kirche kommt aus Russland, leider ist der vorgedruckte Text auf der Rückseite in kyrillisch geschrieben und ich kanns nicht lesen. Die rechte Karte, man kann es erahnen, ist aus den Niederlanden und sehr nett geschrieben. Es macht mir immer noch total viel Spaß, Post aus aller Herren Länder zu bekommen, meist schau ich dann am Rechner nach, was es zu dem Herkunftsort der Karte zu finden gibt. So lernt man noch was ...

Mittwoch, 20. Februar 2013

Alltag im Hause Maus

Viel passiert im Moment nicht im Hause Maus. Arbeiten, einkaufen, Sport, ein wenig Kreativzeit und auch die Zeit, den ein oder anderen lieben Menschen zu treffen. Ich bin froh darum, dass ich nicht von einem Termin zum nächsten hetzen muss. So kann ich mir die Zeit nehmen, Dinge zu tun und zu lassen, einiges zu hinterfragen oder auch einfach nur mal Spaß zu haben. Ich hoffe, bei euch schaut es auch gut aus?

Mittwoch, 13. Februar 2013

Danke!

(mal ohne Worte, weil, es hat mir gerade die Sprache verschlagen)

Montag, 11. Februar 2013

Käsebrot

Bei meiner Bloggerrunde habe ich letzte Woche den Post von Fräulein Ordnung mit einem Rezept eines Käsebrotes gefunden. Da ich kein Freund von Hefe bin, habe ich das gleich ausgedruckt und gestern ausprobiert. Was soll ich sagen? Kaum zu glauben, das etwas, das so einfach ist, so lecker sein kann. Danke fürs teilen. Das back ich garantiert noch öfter.

Samstag, 9. Februar 2013

Die Vorher/Nachher-Show

Schon recht lange hat mich die Unordnung im Kämmerchen geärgert. Hierzu muss ich vielleicht vorweg schicken: im Hause Maus gibt es eine offene Küche und einen Keller, den wir auf Grund von wiederkehrenden Überschwemmungen nicht vollwertig nutzen können. So muss das Kämmerchen für alles mögliche herhalten. Als Küchenschrank, als Werkzeugschrank, als Vorratskammer usw. usw.... Dann habe ich im Netz bei einigen gesehen, dass sie mit Plastikboxen Ordnung schaffen. Das wollte ich auch. Ein bisschen musste ich nach den passenden Boxen suchen, gestern kamen sie dann endlich.
Die beiden oberen Bilder sind vor der Aufräumaktion, die beiden unteren danach aufgenommen worden!
 Auch wenn für die meisten der Unterschied auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so erkennbar ist, ist es eine Riesenerleichterung, nicht mehr 100 Teile in die Hand nehmen zu müssen oder von Flaschen erschlagen zu werden, wenn man an ein Teil benötigt, dass weiter hinten im Regal steht. Jetzt kann ich einfach ein oder zwei Boxen herausziehen und gut ist.
Da hat sich die Arbeit von gut 3 Stunden doch gelohnt. Nun geh ich erst mal duschen, grins. Habt ein schönes Wochenende!

Dienstag, 5. Februar 2013

Zwischen Hochmut und Demut steht ein Drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut.
Theodor Fontane (1819-1898)

Sonntag, 3. Februar 2013

"Use what yoU have" geht weiter....

Ich versuche ja zur Zeit, möglichst viel im Sinne von UWUH zu handeln. Heute habe ich mal einen Erfolg zu berichten. Bisher habe ich noch kein Material gekauft, dafür aber vorhandenes gesichtet, uff. Gar nicht zu glauben, was frau so alles ansammelt. Nun habe ich mir eine Liste (hu hu Marry, grins) zusammengestellt mit dem was ich habe und mir dazu überlegt, wozu ich es nutzen möchte. Ganz schön lang geworden. Ein wenig davon habe ich auch schon begonnen. So habe ich aus Stoffresten eine Tasche und auch Gurtband und Webbandresten Schlüsselbänder genäht. Ansonsten sortiere ich noch.
Außerdem möchte ich ja auch versuchen, das auf möglichst viele andere Bereiche im Alltag zu übertragen. Da habe ich dann heute mal meine Kosmetikpröbchen, die ich so angesammelt habe, auf Nutzbarkeit geprüft und die, die ich wirklich verwenden kann, schön dekorativ in ein Körbchen ins Bad gepackt. So habe ich die Sachen vor Augen und nutze sie wohl eher, als wenn sie weiter im Kämmerchen wohnen.
Naja, und wie das so ist, wenn man erst mal in einer Ecke anfängt... ich bin dann mal weiter räumen und rümpeln.