Samstag, 28. September 2013

Heute morgen

Schon recht früh heute morgen habe ich ein Fotomotiv frei Haus bekommen, lach. Schon bei Sonnenaufgang muss die Crew dieses Ballons auf den Beinen gewesen sein. Als ich die Bilder gemacht habe, war es noch keine acht Uhr und noch eisekalt draußen ( 5,2 Grad). Aber das Wetter war schon strahlend schön.
Gute Fahrt.....

Freitag, 27. September 2013

Holunderlikör

Wir haben ja sehr viel Holundersaft aus unserer Ernte bekommen und dieser wird nun nach und nach weiter verarbeitet. Herr Maus hat eine Art Holunderlikör angesetzt. Der ist sehr lecker geworden, aber auch sehr gehaltvoll. Also beim Mischen nicht zu viel probieren, lach. Nun versteh ich auch, warum die "alten Tanten" früher immer so gern Aufgesetzten genascht haben.... 

Holunderlikör 

300 ml Holundersaft
300 ml Rum
150 ml Amaretto
125 g Kandis


Mischen und ziehen lassen, Prost

Donnerstag, 26. September 2013

Elfringhauser Schweiz

Gestern waren Herr Maus und ich in der Elfringhauser Schweiz unterwegs. Noch bis vor einigen Jahren sind wir dort recht häufig hin gefahren zum Spazieren gehen und Wandern. Die Elfringhauser Schweiz ist ca 30-40 Autominuten von uns entfernt bei Velbert.
Gestern sind wir dann auch gut gelaunt gestartet und wollten Richtung Bergerhof. Aber irgendwie verändert sich auch ein Wald im Laufe der Jahre. Dazu kam dann noch, dass es plötzlich 2 Windräder gab wo früher eines ein guter Orientierungspunkt war.
So wurde der Spaziergang deutlich länger als geplant. Wer sorgt eigentlich mitten im Wald dafür, dass die Wege plötzlich im Nichts enden? Irgendwann waren wir dann auf dem Bergerhof angekommen, haben uns dort mit einer Mettwurst gestärkt und uns dann auf dem Rückweg zum Parkplatz gemacht.
Aber auch der war dann irgendwie weg, lach. Der Spaziergang gestern war wirklich schön, wir haben Rehe und Hörnchen gesehen und den Herbsttag genossen. Aber nach (unfreiwilligen) fast 4 Stunden im Wald und über Felder weiß ich dann doch wieder, warum ich eine Großstadtpflanze bin. In der Stadt gibt es wenigstens Schilder :o)

Dienstag, 24. September 2013

r-r-r-r

Heute wurde (und wird noch) im Hause Maus gerümpelt. Herr Maus packt seine Sommersachen weg und holt die Übergangs- und Wintersachen hervor. Dabei wird gleich auch mal genau geschaut und aussortiert. Wir versuchen, unsere Garderobe möglichst lange zu tragen. Bei Herrn Maus führt z.B. ein T-Shirt ein langes Leben. Erst wird es nur so getragen, dann kommt es unter das Hemd, dann, je nach Qualität erst zum Sport, später dann wird es zum Schrauben getragen. Und der allerletzte Schritt im Leben des Shirts erreicht es, wenn es zerschnipselt wird. Dann wird es entweder zu Putzlappen oder wandert in den Stoffvorrat von Frau Maus. Das Bild zeigt es, heute wurden einige Shirts zerschnipselt und gehen nun in die Wiederverwertung und Weiterverarbeitung. Ich bin dann mal weiter räumen...

Montag, 23. September 2013

Seltsame Begegnung

Vor ein paar Minuten konnte ich diese Zwei in Nachbars Garten beobachten. Der Grünspecht wäre mir gar nicht aufgefallen (wie auch: grüner Vogel vor grünem Hintergrund), hätte die Taube nicht so ein Trara gemacht. Also schnell die Kamera gezückt und gehofft, dass nicht alles verwackelt. Die halten ja einfach nicht still. Hat halbwegs geklappt, freu!

Sonntag, 22. September 2013

Ein Erfolgserlebnis...

... war es, als ich am Mittwoch einige Jeanshosen, die mir noch vor einigen Monaten richtig zu klein waren, mal auf Verdacht anprobiert habe. Von fünf Hosen sitzen 3 wie angegossen, eine ist noch etwas eng, aber der Reißverschluss geht zu und die letzte geht schon wieder über den Po, aber noch nicht zu. Und ich hätte diese Hosen vor einigen Monaten fast völligst gefrustet weg gegeben. Nur gut, dass mich irgendwie was davon abgehalten hat. Ich hab mich jeden falls richtig gefreut. Und in die letzte Hose pass ich auch bald wieder....

Samstag, 21. September 2013

Die Aufgabe des heutigen Tages

Apfelsaft, Apfelkuchen, Apfelpfannkuchen, Apfelmus....
13, irgendwas Kilo Äpfel warten auf mich in der Küche. Herr Maus war am Donnerstag bei den Schwiegereltern im Baum und nun heißt es fleißig sein. Die Saftproduktion läuft......

Montag, 16. September 2013

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann.
Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht
(Leonardo da Vinci)

Sonntag, 15. September 2013

Ich ess gern Marmelade

Am liebsten selbst gemacht und davon am liebsten Pflaume oder Zwetschge. Das schmeckt für mich irgendwie nach Herbst. Daher war ich gestern mal wieder fleissig und habe Zwetschgen verarbeitet. Hier mal das Rezept:
1500 gr Zwetschgen (schon entsteint, hab vorher vergessen zu wiegen)
120 ml Holundersaft
2 große EL Zimt
Amaretto nach Geschmack (kann man auch weg lassen)
1,5 Pakete Gelierzucker 2:1

Alles in einen großen Topf geben, unter rühren aufkochen und dann ca 10 Minuten blubbern lassen. Dann in die vorbereiteten Schraubgläser füllen und erkalten lassen.
Ich spüle die Gläser immer heiß aus und in die Deckel kommt bei mir zu Desinfektionszwecken Rum. Erst kurz bevor ich die Marmelade einfülle, nehme ich die Gläser aus dem heißen Wasser.
Guten Appetit!

Freitag, 13. September 2013

r-r-r-r


So recht geht mir die FAIR nicht aus dem Sinn. Da gab es so viele Anregungen, was man alles tun kann und ich war fasziniert davon, was Menschen tun und leisten können, wenn sie sich einsetzen. Also habe ich mich entschlossen, hier in loser Folge unter dem Titel r-r-r-r zu posten, was mir alles so einfällt und wie es mir ergeht. Die vier "r" stehen für reduce (reduzieren), re-use (wiederverwerten), recycle (richtige entsorgen) und repair (reparieren). Die ersten Drei habe ich bei Herrn Jaenicke gemopst, das vierte "r" ist von mir, da ich es wichtig finde, vorhandenes zu erhalten und zu reparieren statt zu ersetzen. Und nun fragt ihr euch sicher, was die Bilder damit zu tun haben? Die kleine Flasche habe ich "gefunden", sie lag draußen auf einer Wiese. Also habe ich sie mit einem Taschentuch aufgehoben und gereinigt. Solch eine kleine Flasche habe ich schon länger als Vasenersatz gesucht, wollte einfach nicht so viel Geld dafür bezahlen (die Dinger kosten in diversen Dekoläden bis zu 4  €). Hat sich somit von selbst erledigt. Den Abschminkpad habe ich mit einigen anderen bei der Aufräumaktion im Kämmerchen wiedergefunden *räusper* und er ersetzt nun die vorher verwendeten Feuchttücher. Spart Geld und Müll.
Das nächste Bild zeigt den gestern von Herrn Maus reparierten Henkel meines Wäschekorbes (zwar aus Plastik, aber beim Umweltversand gekauft und schon älter). Hält super und verlängert das Leben um einige Jahre hoffe ich mal.
Vielleicht kommt es ja zu einem Ideentausch?

Mittwoch, 11. September 2013

Das zweite Kapitel

So hieß das Stück, dass ich mir am Montag abend mit einer Freundin im Essener Rathaustheater angesehen habe. Ich geh ja gern in dieses kleine gemütliche Theater. Das Stück war mit Herbert Herrmann und Nora von Collande, eine leichte Kommödie, einfache Unterhaltung. Ich habe schon besseres, aber auch schon viel schlechteres gesehen. Der Abend war einfach nur zum Erholen und unterhalten lassen. Muss manchmal auch mal sein.

Montag, 9. September 2013

Holunder-Apfel-Gelee

Nachdem wir ja nun über eine Menge Holundersaft verfügen können, habe ich am Samstag nachmittag noch Gelee gekocht. Ich wollte unbedingt wissen, ob es mit gekauftem Bioapfelsaft schmeckt. Hier sind zur Zeit einfach noch keine Äpfel zu finden, aus denen ich Saft kochen kann. Also habe ich getestet und siehe da, es schmeckt. Ich habe es wie folgt gemacht:
0,7 l Holundersaft
1 l Bioapfelsaft
2 Pakete Gelierzucker 2:1
etwas Amaretto und
einen Hauch Zimt (wer mag)
Alles in einen großen Topf und aufkochen, ca 10 Minuten blubbern lassen und dann in Schraubgläser füllen.
Die Gläser werden bei mir vorher heiß ausgespült und die Deckel mit Rum desinfiziert.
Lecker!


Samstag, 7. September 2013

Fair Trade & Friends

Ich war heute in Dortmund auf der Fair 2013. Zum ersten Mal überhaupt war ich auf einer solchen Messe und ich muss sagen, es hat sich für mich gelohnt. Ich habe viele Ideen, Anregungen und Informationen mitgenommen (und Unmengen Flyer, grins). Manches war bekannt, manches neu. Ich habe mir Vorträge angehört über fairen Handel und nachhaltigen Konsum, über Kakao und auch über den Geldfluss auf dieser Welt. Eine Modenschau habe ich mir auch angeschaut. Sehr lange war ich auch an dem Stand von ZweitSinn. Hier sind auch die folgenden Bilder (mit freundlicher Genehmigung) entstanden. ZweitSinn ist ein Recycling-Design-Netzwerk, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, gebrauchten Dingen einen zweiten Nutzen zu geben. Ich finde, das ist echt gelungen.
Eine Kommode aus Weinkisten, ein Stuhl/Sessel aus Europaletten, ebenso wie die Uhr...
... ein toll gestalteter Schrank. Die Lampe des Rollers ist "echt".
Ein Sidebord aus Gerüstteilen, mit Schubläden und eine Lampe aus Oma´s Porzellan.
Ein Sessel aus Schaumstoffwürfeln....
.. und eine Kommode mit dem röhrenden Hirschen auf der Tür....
.. super Ideen für alte Fahrradschläuche und Ventile...
und ein Stuhl, der aus einem Reifen(?) ist. Die Sachen sind wirklich toll anzuschauen.
Die gesamte Ausstellung hat mich wirklich beeindruckt und ich hoffe, ich bin nicht die einzige. Man kann so viel machen und verändern, ohne sich einzuschränken oder zu kasteien. Ich hoffe, es haben sich noch mehr Menschen motivieren lassen....

Donnerstag, 5. September 2013

Der Platz, von dem ich meist blogge

Nachdem in den letzten Tagen nicht wirklich viel passiert ist, über dass es sich zu schreiben lohnt, habe ich gedacht, ich zeige euch mal den Platz, an dem ich sitze, wenn ich blogge. Den Stuhl habe ich allerdings mittlerweile gegen einen knallorangen Sitzball getauscht. Und wie schaut´s bei euch aus, bloggt ihr vom Schreibtisch aus oder von überall?