Mittwoch, 28. Mai 2014

Konsumruhe kurz unterbrochen

Ich habe mir, nach langem Überlegen, ein Rad zugelegt. Wie man sieht, nicht das neuste Modell, aber sicherlich mit ein wenig Pflege und einer kleinen Überholung von Herrn Maus für meine Zwecke gut genug. Ich fahre eigentlich nicht so gern Fahrrad, käme also nicht auf die Idee, Touren zu machen. Aber hier bei uns in der Gegend gibt es mittlerweile einige Wege, die man gut fahren kann um von A nach B zu kommen. Es ist ja doch öfter mal so, dass es zum Laufen zu weit ist (oder man hat zu viel zu tragen) und für das Auto ist der Weg zu nah oder zu umständlich zu fahren. Oftmals gibt es hier kleine Wege, die nur zu Fuß oder mit dem Rad zu nutzen sind. Daher habe ich mir einen Draht(lasten)esel zugelegt. Nun muss er nur noch in Schuss gebracht werden, dann teste ich das Gefährt mal....

Montag, 26. Mai 2014

Kanal-Romantik

Gestern sind Herr Maus und ich zu einem langen Spaziergang am Kanal aufgebrochen. Wir sind von uns aus zum CentrO nach Oberhausen gelaufen. Das sind, immer am Rhein-Herne-Kanal entlang, gut eineinhalb Stunde zu Fuß. Ich mag es gern, dort lang zu laufen. Es gibt immer etwas zu gucken.
Von Paddelbooten, Schlauchbooten, Kanus, kleinen Jachten und großen Schleppern konnten wir gestern alles sehen. Ich empfinde es als sehr kurzweilig, dort längs zu gehen und alles an mir vorbei ziehen zu lassen.
Im CentrO angekommen, haben wir sehr gut gegessen, ein wenig an der Promenade gesessen und die Sonne genossen, bevor wir uns auf den Rückweg gemacht haben.
Abends waren wir dann entsprechend müde, aber schön war´s.....

Sonntag, 25. Mai 2014

Postcrossing

Aus Karelien in Russland (irgendwo am weißen Meer) bekam ich diese Karte. Die gefällt mir so richtig gut, da hat jemand mein Profil bei Postcrossing gut gelesen. Ich schau immer nach Karten, die zu meinem Hobby passen, aber viele habe ich noch nicht gefunden, daher freue ich mich über diese Karte besonders.

Samstag, 24. Mai 2014

Verkehrte Welt

In den letzten Tagen war das Wetter hier sehr wechselhaft. Nach einem richtig heftigen Guss kam letzte Tage die Sonne durch und es gab solche Spiegelungen in der Pfütze auf den Garagen. Ich finde solche Bilder total faszinierend.

Montag, 19. Mai 2014

Eine neue Haushaltshilfe

Ich kann nicht besonders gut Brot und ähnliches schneiden. Daher habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative zum Brotmesser gemacht und bin fündig geworden. So ist diese neue Mitarbeiterin hier eingezogen. Eine alte Dame ist es ja, aber sie funktioniert hervorragend, ein wenig Pflege und dann ist sie wieder wie neu und ich muss nicht jedes Mal Herrn Maus bitten, wenn ich etwas geschnitten haben möchte....

Samstag, 17. Mai 2014

Essen im Dunkeln

Gestern war ich mit meiner besten Freundin essen. Aber nicht einfach irgendwo, sondern im Finster. Das ist ein Restaurant, in dem sehbehinderte und blinde Menschen arbeiten. Die sehenden Gäste sitzen aber in einem Raum komplett im Dunklen. Ich hatte im TV einen Bericht über solche Lokale gesehen und wollte das unbedingt einmal ausprobieren, wollte wissen, wie es ist, wenn ein Sinn nicht da ist. Und was soll ich sagen, ich bin immer noch ganz beeindruckt. Alles fühlt sich anders an, es riecht anders, ich hatte kein Gefühl für die Größe des Raumes. Man unterhält sich mit Menschen, die man nicht sieht... Spannend wurde es dann, als das Essen kam. Man konnte das Menü wählen, wusste aber nicht, was im einzelnen auf dem Teller war. Ich habe mich für vegetarisch, meine Freundin für Schwein entschieden. Dann ging es los. Wo ist der Teller, wo das Essen auf dem Teller? Muss man etwas klein schneiden, wenn ja, wie macht man das, wenn man nichts sieht? Es war eine neue, spannende Erfahrung. Mehr als einmal ging die leere Gabel zum Mund und je leerer der Teller wurde, desto schwieriger wurde es. Aber letztendlich lernt der Mensch relativ schnell, sich anzupassen und entwickelt schnell eine Technik, um zum Erfolg zu kommen.
Ebenfalls interessant war, zu überlegen, worüber und wie unterhält man sich, wenn man nicht sieht, wer und was im Raum ist? Wird man vorsichtiger oder ungehemmter? Schließlich sieht man nicht nur nichts, sondern wird auch nicht gesehen. Wir waren etwas vorsichtiger, anders war es als sonst, wenn wir losziehen. Andere Themen, andere Unterhaltung.
Wenn man dann fertig ist und aus dem dunklen Raum wieder ans Tageslicht kommt, erfolgt die Auflösung dessen, was man gegessen hat. Ich habe nicht alles erkannt, was ich auf dem Teller hatte, habe mehr als einmal daneben gelegen. Meine Freundin war besser als ich, hat aber auch nicht alles richtig geraten.
Alles in allem war es eine unglaubliche Erfahrung und ich bin froh, dass ich mich getraut habe, das mal zu probieren. Mein Respekt vor den Menschen, die täglich damit leben, dass ihnen ein Sinn fehlt, ist gewachsen und ich fand es lehrreich, das probieren zu können. Gegessen haben wir super gut und lecker, wir werden das bestimmt noch einmal wiederholen.

Freitag, 16. Mai 2014

Ein Supermarkt ohne Verpackung

Nachdem ich gestern, um den link rauszusuchen für die chucks, noch einmal bei start next geschaut habe, habe ich dort auch ein Projekt gefunden, das mich doch sehr neugierig macht. In Berlin startet ein Supermarkt ohne Verpackung. Schade, dass das so weit ist, aber vielleicht gibt es ja mal Filialen im Revier?
Schaut mal: http://original-unverpackt.de/

Donnerstag, 15. Mai 2014

Karma Chucks

Vor über einem Jahr habe ich auf Pro7 den Bericht über eine Crowdfunding-Idee eines Mannes gesehen, der faire Chucks produzieren lassen wollte und das auch geschafft hat. Natürlich habe ich das erst gesehen und etwas davon mitbekommen, als alles vorbei war. Dann habe ich aber gehört, dass es neu aufgelegt werden sollte. Diesmal war ich dabei. Die Idee, faire Schuhe zu haben und auch die Idee des Crowdfundigs fand ich so faszinierend, dass ich unbedingt mitmachen wollte. Und so habe ich nun ein knappes Jahr später meine grünen, fairen Schuhe, die sind so bequem. Jetzt brauche ich nur noch trockeneres Wetter.....

Nachtrag: Schaut mal, da kann man sich melden für die dritte Auflage

http://www.startnext.de/karma-chakhs2/blog/

Mittwoch, 14. Mai 2014

Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen
(Marcus Tullius Cicero, römischer Redner)

Freitag, 9. Mai 2014

Amsterdam

Aus den Niederlanden habe ich heute durch Postcrossing eine Karte aus Amsterdam erhalten. Irgendwie verfolgt mich diese Stadt zur Zeit. In der letzten Ausgabe von Daphne´s Diary war ein mehrseitiger Artikel über den großen Floh-/Trödelmarkt, den es dort gibt. Seither möchte ich da unbedingt mal hin. Vielleicht wird das ja was, wenn wir Urlaub haben? War da schon mal jemand von Euch? Nehme gern Tipps an, auch zu einer Übernachtungsmöglichkeit dort.

Dienstag, 6. Mai 2014

4 Monate sind geschafft

Seit 4 Monaten bemühe ich mich, nur das Nötigste zu kaufen und beim Kauf bestimmte Regeln zu beachten. In einigen Bereichen fällt es mir sehr leicht, z.B. bei Kleidung und Schuhen. Aber da war ich noch nie eine Shoppingqueen. Bei Büchern ist es auch nicht so schwierig, wie ich anfangs dachte. Die meisten Versuchungen lauern im Kreativbereich, bei Stoffen und Wolle muss ich mir immer wieder in Erinnerung rufen, dass mein Hexenstübchen wirklich voll ist und alles in ausreichender Menge vorhanden ist. Bisher habe ich es gut geschafft und auch vieles verarbeitet. Nur Material, dass aus war und benötigt wurde, habe ich nach gekauft. Aber mehr als einmal habe ich auch Sachen aus dem Warenkorb wieder gelöscht. Aber ich hätte am Anfang meines Experimentes nie gedacht, dass ich überhaupt so weit komme. Und je länger es dauert, umso mehr Bereiche beziehe ich automatisch mit ein, je kritischer betrachte ich vieles. Ich hoffe mal, das es so weiter geht und das aus dem Experiment nach und nach eine Lebenseinstellung wird....

Sonntag, 4. Mai 2014

Aus der "Mottenkiste"

Ich habe nur noch sehr wenige Dinge aus meiner Kindheit. Vieles ist verloren gegangen bei den Eltern, einiges wurde weiter gereicht an jüngere Cousinen. Zu den Sachen, die mich seit dem Auszug aus dem Elternhaus begleiten, gehören meine ersten Schuhe. Warum es gerade die sind, die übrig geblieben sind, ist mir zwar ein Rätsel, aber sie begleiten mich eben.... 
Und was habt ihr noch so aus der Kinderzeit?

Donnerstag, 1. Mai 2014

gerade gelesen:

Es gibt Leute, die vermuten, dass der Mensch die Krone der Schöpfung ist.
Es gibt andere, die befürchten, dass das stimmt.

(Matthias Reuter, Kabarettist)