Montag, 16. Juni 2014

Plastikfrei - nicht immer!

In den Tiefen des www bei einer Bloggerin (ich weiß gerade nicht mehr, wo es war) habe ich die Frage gelesen, auf welches Plastikteil man nicht verzichten möge. Darüber habe ich dann auch einige Zeit gegrübelt und im Küchenalltag bin ich dann auf zwei Helferlein gestoßen, die für mich (fast) unersetzlich sind. Oben auf dem Bild sieht man, nein, keine Häkelnadel, sondern einen Apfelsinenschäler. Ob man so was braucht mag dahingestellt sein. Für mich ist er eine große Hilfe. Ich mag sehr gern Apfelsinen und bekomme sie mit diesem Teil am besten geschält. Meine Fingernägel taugen dazu nicht wirklich und mit dem Messer veranstalte ich ein regelrechtes Orangenmassaker.
Und hier das orange Dings ist aus Silikon (?) und hilft ungemein, die Schraubdeckel von allen möglichen Gläsern und Flaschen zu öffnen, ohne dass die Deckel Schaden nehmen. Das ist gerade bei Marmeladengläsern nicht ganz unwichtig, da diese ja bei uns im Dauereinsatz sind. Rechts das Teil ist zwar aus Metall, aber es macht die Deckel unbrauchbar und deshalb ist es keine gute Alternative.
Habt ihr auch solche Helferlein, auf die ihr nicht verzichten mögt, obwohl sie aus Kunststoff sind?

Kommentare:

TAC hat gesagt…

Darüber hab ich gerade heute morgen beim Zähneputzen nachgedacht: Auf eine Plastikzahnbürste möchte ich nicht verzichten.

widerstandistzweckmaessig hat gesagt…

Hallo Uta!

Dieses orange Teil habe ich auch und ich habe es auch nicht weg gegeben. Darauf verzichte ich bis jetzt auch nicht. Kann ich gut verstehen!

lg
Maria

Sabse hat gesagt…

Hallo Uta,

den Schäler von Tupper habe ich gleich 2 mal in der Schublade und die Zahnbürsten möchte ich nicht mehr missen.

Lg Sabse