Sonntag, 23. August 2015

Kartons packen

Nachdem mich das ein oder andere Verhalten wütend gemacht hat, wie hier zu lesen ist, hatte ich mir ja vorgenommen, diese Wut in etwas positives zu verwandeln. Zuerst einmal habe ich dann verschiedene Organisationen (meist von Ehrenamtlern) angeschrieben und gezielt nachgefragt, was gebraucht wird. Dann habe ich geschaut, was davon ich besorgen oder organisieren konnte und das dann auch getan. Nun packe ich Kartons und freu mich drüber. Leider scheitert zur Zeit eine ehrenamtliche Tätigkeit daran, dass ich berufstätig bin, aber ich finde schon noch etwas. Helfen kann so einfach sein!

1 Kommentar:

Selbermacherin hat gesagt…

Soll ich dir mal was sagen?
Genau so geht es mir auch!!!
Und so habe ich angefangen mich bei allen möglichen Organisationen zu beteiligen. Aber ganz ohne Druck..
Als im Herbst Praktiker geschlossen hat, habe ich zB alle Fleecedecken aufgekauft und die dann im Winter der Obdachlosenhilfe gegeben. Gerade nähe ich Kinderdecken für das Flüchtlingsheim, dann immer wieder Herzkissen für Krebskranke und und und
Aber eben immer dann wenn ich Zeit und Lust habe (wobei da ne ganze Menge zusammen kommt :-)
Ich schreibe das jetzt hier auch nicht um anzugeben, sondern um dich zu bestärken.
Man muss nicht über alles reden...
Ich halte mich im Normalfall da lieber bedeckt und agiere im Hintergrund :-)
Susanne