Freitag, 8. April 2016

Forscherglück

Herr Maus und ich sind immer noch dabei, einen Haushalt aufzulösen. Viel Zeit habe ich in den letzten Wochen auch damit verbracht, herauszufinden, wo wer was brauchen kann. Unser Ziel ist es, möglichst wenige Dinge weg werfen zu müssen und so viel als möglich noch einen Sinn zu geben. So haben wir Haushaltsartikel gespendet, Garderobe und Wäsche an Kleiderkammern gegeben, ältere Handtücher und Bettwäsche sind ins Tierheim gewandert, Zinn wurde verkauft und der Erlös ebenfalls gespendet, einiges wanderte in den eigenen Keller, wie Essig und Putzmittel. So finden die Dinge nach und nach eine neue Bestimmung, das freut mich sehr und macht mich zufrieden. Der Blick in strahlende Augen, wenn man eine Spende abgibt, ein großes Glück....

Keine Kommentare: